Das Vermächtnis der Amazonen von Birgit Fiolka

Buchvorstellung

Das Vermächtnis der Amazonen von Birgit Fiolka

Originalausgabe erschienen 2009unter dem Titel „Das Vermächtnis der Amazonen“,, 528 Seiten.ISBN 3-404-16292-7.

»Das Vermächtnis der Amazonen« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

Kurzgefasst:

Ägypten im 13. Jh. v. Chr.: Kamara, Tochter des Ägypters Pairy und der Amazone Selina, wird Zeugin eines Diebstahls. Sie wird entdeckt, gefangen genommen und kurzerhand von den Dieben als Sklavin nach Mykene verkauft. Dort erkennt Kamara, dass sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen muss. Sie flieht, und es beginnt eine abenteuerliche Reise, die sie und ihre Gefährten nach Themiskyra führt, in die verloren geglaubte Heimat ihrer Mutter. Doch die sie verschleppt haben, wollen ihre Rückkehr nach Ägypten um jeden Preis verhindern. Kamara bleibt nur ein Ausweg: Sie muss das zersprengte Volk der Amazonen noch einmal in den Kampf führen …

Ihre Meinung zu »Birgit Fiolka: Das Vermächtnis der Amazonen«

Netha zu »Birgit Fiolka: Das Vermächtnis der Amazonen«19.09.2009
Nach dem Furiosen ersten Band war dieser zweite Teil ein muss für mich. Und die Autorin hat mich nicht enttäuscht.

Die Geschichte geht 15 Jahre später weiter. Selinas Tochter Kamara ist nun auch schon eine heiratsfähige Frau. Aber Kamara denkt an alles andere als ans heiraten. Als ihr Vater Pairy ihre Hand dem Jungendfreund Hori verspricht, ist Kamara nur noch erbost, und lässt dies Hori spüren sobald sie ihn nur sieht. Pharao Rames richtet eine feudale Verlobungsfeier aus, auf der Kamara von einer Ohnmacht in die andere schlittert.
Nach dieser Feier will Hori seine Braut zu dessen Eltern zurückbringen, wie es Sitte ist. Aber Kamara zettelt einen Streit an und will das nicht. Sie rennt durch den Palast um angeblich in den Gärten noch ein Bad zu nehmen. Doch Kamara und ihre Dienerin Merit verirren sich und kommen ganz woanders raus als erdacht.
Dort hören und sehen sie wie Waren aus dem Palast gestohlen werden, beim anschleichen werden Kamara und Merit entdeckt, sie werden verschleppt und eine lange Odyssee nimmt ihren Lauf.

Altbekannte Protagonisten sind wieder da und die Erinnerung an Band eins ist glasklar wieder da, als wenn ich den ersten Teil gerade beendet hätte. Die Entwicklung der alten Protagonisten ist sehr glaubhaft dargestellt. Spannung baut sich Stück für Stück auf und wird gehalten bis zum regelrechten Showdown.
Die neuen Protagonisten werden einem sehr angenehm vorgestellt im Laufe der Geschichte, und entweder man wünscht sie zum Teufel oder man fiebert mit das die Häscher nicht zu nah ran kommen.
Auch der Rote Faden zieht sich wieder sauber durch das ganze Buch. Das Kopfkino war voll in Gange.
Birgit Fiolka hat auch hier wieder diesen erfrischenden Schreibstil, dass ich selbst in kniffeligen Situationen immer wieder schmunzeln musste.
So wird die Spannung nicht unerträglich. Kamara hat teils eine sehr unverblümte Art sich seinem Gegenüber auszudrücken. Aber gerade dies macht in meinen Augen einen die Geschichte sehr lesenswert. Wieder ist mir die super Ausarbeitung der Geschichte und seinen Orten aufgefallen, so dass ich mitten drin war. Die plastische Beschreibung der Orte hat es mich bildlich miterleben lassen. Das Buch wegzulegen war fast nicht möglich.

Fazit: Eine wundervolle Fortsetzung der Amazonentöchter. Fesselt und mitreißend verfasst, und immer gut für einen kleinen Witz an Rande.

Eine volle Empfehlung von mir.

Dieses Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen
Henriette zu »Birgit Fiolka: Das Vermächtnis der Amazonen«13.09.2009
„Das Vermächtnis der Amazonen“ ist die Fortsetzung des ersten Teils „Amazonentochter“. Die Fortführung der Geschichte ist Birgit Fiolka sehr gut gelungen. Während Selina die wichtigste Persönlichkeit bei der Amazonentochter war, dreht es sich diesmal um Kamara, Selinas Tochter. Kamara steht ihrer Mutter in nichts nach. Sie ist temperamentvoll, weiß was sie will. Sie geht ihren Weg. Es sind mir in dem Buch auch einige alte Bekannte aus dem vorherigen Buch begegnet. Ich fand es sehr spannend, wie das Geschehen um Kamara sich entwickelt. Die Geschichte ist mit Witz geschrieben, lässt sich hervorragend lesen, ist hervorragende Unterhaltung. Ich hatte Schwierigkeiten das Buch aus der Hand zu legen, da ich sehr neugierig auf den Verlauf des Romans war. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt zu lesen.
Liebe Birgit, herzlichen Dank für diese schöne Fortsetzung.
PATTI zu »Birgit Fiolka: Das Vermächtnis der Amazonen«06.07.2009
Nun ist leider wieder ein sehr schönes Buch zu Ende, schade. Birgit Fiolka hat es auch mit dem zweiten Teil geschafft , mich in ihren Bann zu ziehen. Die Figuren sind sehr authentisch.Der Spannungsbogen bleibt von der ersten bis zur letzten Seite erhalten.Man fiebert und leidet förmlich mit den Protagonisten. Kamara die Hauptperson wächst einem schnell ans Herz. Frau Fiolka versteht es, alles sehr lebendig wirken zu lassen und man bekommt einen sehr lebhaften Eindruck der damaligen Zeit. Die Reise führt Kamara und ihre Freunde von Ägypten über Mykene nach Athen und schliesslich.........
Alles wir natürlich nicht verraten. Nur soviel, das es für Kamara ein langer,schwerer Weg ist zu ihrem eigenem "Ich "zu finden und bis dahin muss Sie noch viele spannende Abenteuer bestehen.
Natürlich gibt es auch hier und da wieder etwas zum schmunzeln.
Fazit ein sehr gut gelungener zweiter Teil der Amazonentochter, das nichts vermissen läßft, was zu einem gutem Buch gehört.
Schade das die Geschicht hier zu Ende ist.
lesemoni zu »Birgit Fiolka: Das Vermächtnis der Amazonen«22.06.2009
Auch vom 2. und leider letzten Teil war ich wieder restlos begeistert.Birgit Fiolka versteht es den Leser an den Seiten kleben zu lassen.Kamara ,Tochter von Selina und Pairy habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen da sie sehr lebendig beschrieben wird und sie genau weiß was sie will.Auch die witzigen Passagen passen sehr gut in die Geschichte sodaß dem Leser öfter mal ein Lacher entwischt :-).Die Abenteuer in die Kamara gerät sind sehr realistisch beschrieben,man hofft und bangt ständig mit ihr mit.Das Ende des Buches ist ein ganz anderes als der Leser erwartet aber dieser ist absolut gelungen,ich habe mal wieder ein paar Tränen vergossen.Für mich war es wieder ein ganz besonderes Leseerlebnis.Für alle Fans von * Amazonentochter * ein unbedingtes muß,für alle anderen * Lasst euch von beiden Büchern in eine andere Zeit davontragen,sie sind absolut lesenswert * Von mir gibt es 100 Punkte
Ihr Kommentar zu Das Vermächtnis der Amazonen

Hinweis:Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen.Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre.Werbung ist nicht gestattet.Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.