Blutiges Land von Wolfgang Thon

Buchvorstellungund Rezension

Originalausgabe erschienen 2017unter dem Titel „Blutiges Land“,, 544 Seiten.ISBN nicht vorhanden.

»Blutiges Land« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

Kurzgefasst:

Seit ihrer Jugend sind der Müllerssohn Eik und der Landadelige Valerian befreundet bis sich Eik in Valerians Schwester verliebt. Der junge Edelmann ist so vehement gegen diese unstandesgemäße Verbindung, dass sich die Männer fortan aus dem Weg gehen. Doch der 30-jährige Krieg ändert alles. Während Eik sich auf die Seite der Protestanten schlägt, schließt sich Valerians Familie den Katholiken an. In der Schlacht von Magdeburg treffen sie wieder aufeinander und nur einer kann überleben!

Das meint Histo-Couch.de: „Von Freundschaft in Zeiten eines großen Krieges“92Treffer

Rezension von Karin Speck

1626: Erzählt wird die Geschichte der Freunde Valerian von Villesen, Eik Schmalens und Augusta von Villesen. Während die Geschwister Valerian und Augusta auf einem Landgut aufgewachsen sind, ist Eik nur der Müllersjunge. Bisher war es für die Freunde kein Problem, aber dann verlieben sich Eik und Augusta ineinander. Eine Verbindung, die keine Zukunft zu haben scheint. Das Idyll dieser Gemeinschaft wird dann auch noch dadurch getrübt, dass der herrschende Krieg auch ihr Heimatdorf Bruchhausen erreicht. Während Augusta in Sicherheit gebracht wird, stellen die Jungen sich der Herausforderung, allerdings nicht gemeinsam. Eik verschlägt es auf  die Seite der Protestanten und Valerian schließt sich der katholischen Liga an. Ob ihre Freundschaft diesen Krieg überstehen wird?

Direkt von der ersten Seite wird der Leser in die Geschichte gezogen

Dieser Roman beginnt mitten im Dreißigjährigen Krieg. Hier stehen junge Leute, die sich entscheiden müssen wir ihr Leben weitergehen soll. Gleich von der ersten Seite an ist der Leser mitten im Geschehen und die Frage, auf welcher Seite man stehen soll, ist nicht immer eindeutig. Auch für Eik und Valerian ist es schwierig zu entscheiden, was ist hier richtig oder falsch. Sicher ist nur eins, für beide geht es um Leben oder Tod.

Der Autor hat es gekonnt geschafft, seine fiktiven Charaktere mit den historischen Gegebenheiten zu verknüpfen. Es ist ein spannendes Bild dieser Zeit entstanden. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass hier vom Krieg erzählt wird. Dieser Krieg war äußerst brutal und grausam und so gibt es auch hier einige Szenen, die vielleicht nichts für schwache Nerven sind. Allerdings sind sie wiederum auch wichtig um die Handlungsweise der Protagonisten nachvollziehen zu können.

Drei Handlungsstränge die eine gemeinsame Geschichte erzählen

Blutiges Land ist schon mehr ein Abenteuerroman zu nennen. Es wird spannend dargestellt, wie aus den Jungen Eik und seinem Freund Valerian Männer werden. Männer, die zu kämpfen lernen und ihren Weg gehen. So manche Szene kann man gar nicht schnell genug lesen, weil man unbedingt wissen muss, wie sie ausgeht. Mit Augusta wird die weibliche Seite dieser Zeit erzählt. Sie als Frau hatte nicht so wirklich viel zu sagen. Allerdings geht der Autor hier einen vielleicht etwas ungewöhnlichen Weg für diese Protagonistin. Auch der Handlungsstrang von Augusta ist interessant und passt in die gesamte Geschichte wunderbar hinein.

Thon hat seine fiktiven Charaktere hervorragend in den historischen Hintergrund eingebettet. Immer wieder kreuzen die Wege der beiden Männer die von Wallenstein oder Tilly. Dabei bleiben Eik und Valerian aber immer Vordergrund. Sie nutzen nur ihre Möglichkeiten, um selber ihren Zielen näherzukommen. Thon hat dies glaubhaft geschildert und holt das Beste aus seinen Protagonisten raus. Zudem erzählt der Autor seine Geschichte in drei unterschiedlichen Handlungssträngen und erlaubt so dem Leser, bei allen wichtigen Ereignissen dabei zu sein. Erst zum Ende hin verknüpft sich die Handlung und wird eins.

Das Cover ist vielleicht ein bisschen düster, aber es passt damit auch wiederum zu dieser Zeit. Denn der Dreißigjährige Krieg war ein düsteres Kapitel in der Geschichte. Ein paar kleine Anmerkungen zum Schluss beenden das Buch.

Von Freundschaft, Vertrauen und Liebe

Blutiges Land erzählt aus dem Dreißigjährigen Krieg. Von Freundschaft, Vertrauen und Liebe. Davon was alles möglich ist, wenn die eigene Welt aus den Angeln gehoben wird. Allerdings dürfte die letzte Seite in diesem Buch nicht unbedingt auch die letzte Seite dieser Geschichte sein, zu mindestens hat der Autor sich die Möglichkeit einer Fortsetzung gelassen. 

Ihre Meinung zu »Wolfgang Thon: Blutiges Land«

Ihr Kommentar zu Blutiges Land

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.