Wolfgang Schlüter

Der Autor Wolfgang Schlüter wurde 1948 in Königslutter geboren und studierte Musikwissenschaft bei Carl Dahlhaus und Philosophie in Hamburg, Berlin und Wien. 1982 promovierte er an der Technischen Universität Berlin über die Rezeption Gustav Mahlers und wirkte von 1984 bis 1993 für die Arno-Schmidt-Stiftung in Bargfeld an der Herausgabe dessen Werke mit.

Seit 1994 ist er als freier Autor und Übersetzer tätig. So nahm er 1997 am Ingeborg-Bachmann-Preis in Klagenfurt teil und erhielt 1999 den Dedalus-Preis für innovative Prosa vom SWR in Stuttgart für seinen Prosa-Band John Field und die Himmels=Electricität. 2005 erhielt er das Barthold-Hinrich-Brockes-Stipendium des Deutschen Übersetzerfonds. Zu seinen Übersetzungen gehören Autoren wie John Aubrey, William Cowper, Christopher Marlowe und Robert Louis Stevenson.

Sein erster Roman Dufays Requiem erschien 2002, gefolgt von Anmut und Gnade aus dem Jahr 2008. Im Jahr 2010 veröffentlichte er mit Die englischen Schwestern seinen ersten historischen Roman.

Wolfgang Schlüter lebt und arbeitet in Berlin, Wien und Irland.

Historische Romane von Wolfgang Schlüter:

Weitere Romane von Wolfgang Schlüter:

  • (2001) Dufays Requiem
  • (2008) Anmut und Gnade