Wilhelm Schöttler

Der Dortmunder Autor Wilhelm Schöttler begann schon früh mit dem Schreiben von Geschichten – so begann er bereits mit 16 Jahren, seine ersten Geschichten niederzuschreiben. Er nahm an einem Kurzgeschichtenwettbewerb teil und konnte den 3. Preis gewinnen. Doch sein Berufsleben kam dazwischen und verhinderte, dass er Schriftsteller wurde.

So wurde er stattdessen Schornsteinfegermeister, was er bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2007 ausübte. Das Interesse am Schreiben kehrte zurück, und nach Fachartikeln über die Verwendung von Kohle als Heizmittel in England und einem Buch zum Innungs-Jubiläum reifte die Idee zu einem Roman. Er hatte bereits Erfahrung im Durchforsten von Archiven gesammelt, und auch durch seine familiäre Ahnenforschung war ein Roman nur eine Frage der Zeit.

Nach zwei Romanen, die bislang unveröffentlicht sind, erschien schließlich 2012 sein Roman Minne in Tremonia im österreichischen Vindobona-Verlag.

Wilhelm Schöttler lebt in Dortmund und arbeitet bereits an seinem nächsten Roman.

Historische Romane von Wilhelm Schötler: