Walter Than

Der österreichische Schriftsteller und Mediziner Dr. med. Walter Than wurde 1925 in Wien geboren und machte seine Matura 1943 am Akademischen Gymnasium in Wien. Von 1943 bis 1945 war er Technischer Zeichner im Jagdflugzeugbau und studierte nach dem Krieg Medizin. Nach dem Studium war er 35 Jahre als Krankenhausarzt und in einer eigenen Privatpraxis als Arzt tätig.

Bereits 1945 begann er auch mit dem Schreiben. Seit dieser Zeit entstanden ungefähr 100 Kurzgeschichten und -erzählungen, die über 300 mal im gesamten deutschsprachigen Raum (außer der DDR) in Tageszeitungen und Wochenpublikationen erschienen sind.2005 wurde diese Geschichten unter dem Titel Hafen ohne Schiffe in Buchform zusammengefasst.

Sein Roman Mann ohne Namen erschien 1969 als Fortsetzungsroman. Ab 1975 folgte ein dreißigjährige Schaffenspause, und 2005 begann er wieder mit dem Schreiben, diesmal von Romanen, von denen bislang zwei auch erschienen sind. 2014 erscheint sein erster historischer Roman Wenn die Sonne hinter den Dächern versinkt.

Walter Than ist im Ruhestand und lebt in Wien. Zu seinem historischen Roman Wenn die Sonne hinter den Dächern versinkt, der im Zweiten Weltkrieg spielt, meint er: „Möge das Buch die Leser in der Einsicht bestärken, welches Glück es – bei aller berechtigter Kritik – bedeutet, heute in diesem unserem Europa zu leben.“

Historische Romane von Walter Than:

Weitere Romane von Walter Than:

  • (2010) Rosen vom Kasamanya (als Nicky Than)
  • (2012) Tod einer Löwin (als Nicky Than)