Titus Müller

Der geborene Leipziger Titus Müller erblickte 1977 das Licht der Welt. Er studierte Literatur, Mittelalterliche Geschichte, Publizistik- und Kommunikationswissenschaften in Berlin.

1998 gründete er die Literaturzeitschrift Federwelt und war bis 2001 ihr Herausgeber und Redakteur. Heute erscheint die Zeitschrift im Uschtrin Verlag.

2002 rief er mit einigen anderen den Autorenkreis Historischer Roman „Quo Vadis“ ins Leben und war 2002-2003 gemeinsam mit Ruben Wickenhäuser dessen Sprecher. Titus Müller ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller.

2005 wurde er mit dem C.S. Lewis-Preis ausgezeichnet, dotiert mit einem fünfwöchigen Schreiburlaub auf der Isle of Wight. Im gleichen Jahr belegte er den zweiten Platz beim Würth-Literaturpreis der Universität Tübingen.

Titus Müller lebt in einem kleinen Ort im Weserbergland. 

Historische Romane von Titus Müller:

Weitere Romane von Titus Müller:

  • (2006) Basileia. Das Vermächtnis des Mönchs
  • (2006) Die Siedler von Vulgata

Mehr über Titus Müller: