Die Flügel der Freiheit von Tilman Röhrig

Buchvorstellungund Rezension

Originalausgabe erschienen 2016unter dem Titel „Die Flügel der Freiheit“,, 480 Seiten.ISBN 3866123345.

»Die Flügel der Freiheit« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

Kurzgefasst:

Es hat geschneit. Auf den Wehrmauern liegt weißer Schimmer, als Barthel die Wartburg erreicht. Im Auftrag seines Meisters Lucas Cranach soll er Briefe an Martin Luther überbringen. Wie befürchtet erhält Luther Nachricht, dass radikale Kräfte seine Reformation gefährden. Deshalb will er so schnell es geht nach Wittenberg zurückkehren. Während es ihm dort gelingt, seine Schriften und Predigten endlich praktisch umzusetzen, erstarken seine Gegenspieler wieder. Vor allem sein einstiger Weggefährte Thomas Müntzer begibt sich auf einen riskanten Weg, er fordert den Aufstand gegen die weltliche Obrigkeit. Ein Weg, der viele Menschen in größte Gefahr bringt. Nicht zuletzt den Gesellen Barthel und seine Liebste Dorothea. Die Lage spitzt sich mehr und mehr zu. Luther beschließt, den Kampf gegen Müntzer aufzunehmen.

Das meint Histo-Couch.de: „Von der Freiheit, zu Glauben“94Treffer

Rezension von Christina Wohlgemuth

Deutschland, im frühen 16. Jahrhundert. Martin Luther, der vor einigen Jahren seine Thesen zur Erneuerung der Kirche veröffentlicht und damit für viel Aufsehen gesorgt hat, sitzt inkognito als Junger Jörg auf der Wartburg, denn außerhalb von Kursachsen ist sein Leben bedroht. Doch Luther, der an der Übersetzung der Bibel arbeitet, erfährt, dass sein einstiger Weggefährte Thomas Müntzer und andere radikale Kräfte den Erfolg seiner Bewegung gefährden. Luther macht sich schnellstmöglich auf den Weg zurück nach Wittenberg, um wieder die Kontrolle über die reformatorische Bewegung zu erlangen. Doch auch Müntzer, der zum Widerstand gegen die Obrigkeit aufruft, strömen die Menschen zu. Inmitten der politischen Wirren und gesellschaftlichen Spaltung bedroht der Konflikt auch die Liebe des jungen Barthel und seiner Dorothea …

Tilman Röhrig ist seit Jahrzehnten bekannt für seine qualitativ hochwertigen historischen Romane – ob der Stauferkaiser Friedrich II., die Medici im Florenz der Renaissance oder die wahre Geschichte hinter Robin Hood, immer wieder gelingt es dem Autor, Fiktion und Historie auf glaubhafte und spannende Art miteinander zu verknüpfen. Angesichts des anstehenden Jubiläums von Luthers (ob nun historisch belegt, ist umstritten) Thesenanschlag im Jahr 1517 liegt es also nahe, dass sich der Autor und seine Leser auch mit Doktor Martinus und seiner Epoche beschäftigen. Herausgekommen ist dabei einmal mehr ein beeindruckendes Werk mit historischer Genauigkeit …

Eine Zeit der Umbrüche und der Spaltung

500 Jahre sind, verglichen mit einem Menschenleben, eine große Zeitspanne – historisch liegt nur ein Wimpernschlag zwischen unserer Zeit und dem beginnenden 16. Jahrhundert, in dem Luther seine Mitmenschen in seinen Bann zog. Dass sich seine Kritik an einer übersättigten und den christlichen Idealen abgewandte Kirche schließlich soweit verselbstständigen würde, dass eine neue, eigene Glaubensrichtung daraus entsteht, wäre wohl selbst Luther nicht im Traum eingefallen. Und ebenso muss es ihm ergangen sein, als seine Ideen in den Händen von Radikalen immer mehr auch politischen und gesellschaftlichen Sprengstoff bargen.

Die Geschichte beginnt in einer Zeit, in der die Reformation schon einige Zeit wirkt und die gesellschaftliche Spaltung tief ist. Im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation sind sich auch die Fürsten uneins, wie mit dem abtrünnigen Mönch umgegangen werden soll. Und so durchtrennt die religiöse und, ihr folgend, die politische Auseinandersetzung auch private Bande: dies ist der Anknüpfungspunkt für den fiktiven Teil der Geschichte, die Liebe zwischen dem Gesellen Barthel, der in die Kreise um Luther gerät, und Dorothea, deren Vater zum Gefolgsmann von Thomas Müntzer wird. Durch die Augen dieser einfachen Leute blickt der Leser auf die großen, bedeutenden Ereignisse und erfährt gleichzeitig, wie massiv die Auswirkungen auf das Leben jedes Einzelnen sein konnten.

Schillernde Charaktere und eine berührende Geschichte

Tilman Röhrig kann neben seinem eingängigen, aber niemals banalen Schreibstil erneut vor allem mit seiner Charakterzeichnung auftrumpfen. Von den fiktiven Figuren bis hin zu den „großen Namen“ Luther und Müntzer schafft es Tilman Röhrig, jedem seiner Akteure eine Stimme, ein Gesicht und ein dreidimensionales Wesen zu geben. Schwarz und weiß gibt es nicht, und durch die häufig wechselnden Perspektiven wird der Leser in die Lage versetzt, alle Parteien der Konflikte kennenzulernen.

Besonders hervorzuheben ist außerdem, mit welcher historischen Genauigkeit der Autor den Leser in diese Zeit entführt. Anachronismen sucht der Leser vergeblich, jedes gesprochene Wort und jede Handlung fügt sich passend in den historischen Kontext ein. Durch eine mitreißende, emotionale, aber niemals ins Kitschige abdriftende Geschichte bringt der Autor seinen Leser den Figuren ganz nahe, lässt ihn den Menschen hinter den großen Namen erblicken. Diese Balance zwischen einer spannenden Romanerzählung und einer historisch korrekten Darstellung gelingt nur wenigen Autoren so gut wie Tilman Röhrig.

Wer sich für die Zeit Luthers interessiert, wird im Lutherjahr 2017 kaum an diesem Buch vorbeikommen. Aber auch allen anderen sei dieser historische Vorzeigeroman ans Herz gelegt, denn er entführt in eine Welt, die uns so weit entfernt scheint – und die uns doch in vielen Punkten erschreckend ähnlich ist. Ein Roman, der den Freunden historischer Romane uneingeschränkt empfohlen werden kann!

Ihre Meinung zu »Tilman Röhrig: Die Flügel der Freiheit«

unclethom zu »Tilman Röhrig: Die Flügel der Freiheit«26.03.2017
Vorab kann ich sagen, dass mich der Autor mit seinem Buch sehr gut unterhalten konnte. Zugegeben der Schreibstil war etwas gewöhnungsbedürftig, doch das war nach einigen Seiten schnell passiert.
Dank der schönen Beschreibung der Figuren und der Schauplätze gelang es leicht, sich in die Figuren hineinzuversetzen.
Auch wenn der eine oder andere Satz in den Dialogen etwas merkwürdig daherkam, weil ich mir das eine oder andere Wort damals nicht so vorstellen kann, waren es gerade die Dialoge die mich gefesselt haben. Aber dies ist nur meine persönliche Meinung und es mag durchaus sein, dass ich mich da irre.
Das Buch ist ein Buch welches man nicht in einem Rutsch schnell weg lesen sollte, es ist eher ein Buch dessen Lektüre man genießen sollte.
Mir kam es so vor als wäre ich mit in die Zeit gereist und es war als liefe vor meinem inneren Auge ein farbenfroher Film ab.
Ich bin ein Fan von historischen Romanen die einem noch das eine oder andere Wissenswerte über die historisch belegbaren Figuren verraten. Dies ist Tilman Röhrig hier aufs Beste gelungen, dafür herzlichen Dank!
Die Spannung ist sehr gut aufgebaut und ist auf einem fast durchgehend hohen Niveau.
Ich glaube dass sich andere Autoren die ebenfalls ein Buch zu diesem Thema veröffentlichen, sich mit diesem Buch messen lassen müssen.
Ich kann für das Buch gerne eine Empfehlung aussprechen. Und vergebe hochverdiente 4 von 5 Sternen.
Michaela Silbernagel zu »Tilman Röhrig: Die Flügel der Freiheit«09.11.2016
Ein Meisterwerk zum Reformationsjahr
500 Jahre nach dem Anschlag der Thesen in Wittenberg erscheint der großartige Roman des Kölner Schriftstellers Tilman Röhrig über den Reformator Matin Luther und seinen Gegenspieler Thomas Müntzer.
Nach akribischer und äußerst sorgfältiger Recherche des Autors treten die Charaktere der beiden Protagonisten so ambivalent mit- und gegeneinander auf, dass der Leser/ die Leserin ganz eintaucht in das Geschehen, mitdenkt und -fühlt und ihn/sie die Spannung von der ersten bis zur letzen Seite in den Bann zieht.
Die Liebesgeschichte zwischen Barthel und Dorothea steht als das versöhnende Bindeglied im Kampf zwischen den Gegenspielern Luther und Müntzer.
In Anbetracht der heutigen Weltlage mit ihren Anfragen an religiöser und kultureller Identität ist der Roman aktueller denn je.
Auch die Thematik, in welchem Ausmaße Religion und Politik miteinander verflochten sind, hat nach 500 Jahren nichts an Aktualität eingebüßt.
Somit bleibt die Frage: "Wie viel bist du bereit, für deine Ideen zu opfern?". Und um mit den Liebenden des Romans zu sprechen, bleibt die Frage: "Wie viel bist du bereit, für die Liebe zu opfern?"
Maximilian Freers zu »Tilman Röhrig: Die Flügel der Freiheit«23.10.2016
Tilman Roehrig ist wieder ein spannender Roman gelungen. Nach den ersten Kapiteln lässt dieser Beitrag zum Lutherjahr den Leser nicht wieder los. Überraschend ist die Perspektive aus der Sicht der weiblichen Hauptfiguren, die Tilman Roehrig durchhält. Der Konflikt zwischen Luther und Müntzer ist gut gewählt: Luthers Entscheidung für die Fürsten, Müntzers Radikalisierung, aber auch Fundamentalismus, Krieg, Flüchtlinge- alles Themen, die uns bis heute berühren.
Roehrig hat aussergewöhnlich genau recherchiert- alles, was über diese Zeit zu finden ist, spiegelt sich im Roman wider, ohne dass die lebendige Erzählung verlassen wird.
Liebevoll humoristische Einblicke in die Wittenberger Szene der damaligen Zeit und in Alltag und Liebesleben von Luther und Katarina von Bora wechseln mit dem interessanten Einblick in Luthers Entwicklung und dem spannenden Geschehen um den Bauernkrieg.
Stefanie Fischer zu »Tilman Röhrig: Die Flügel der Freiheit«11.10.2016
Luther privat und in die Falsche verliebt, Müntzer als Verführer, Alltag in Wittenberg, Meister Cranach und seine Werkstatt, ergreifende Szenen nach der Schlacht in Frankenhausen: Ein hervorragender Roman zur Reformationszeit.
Tilman Roehrig schafft es, Luther und seine Zeit unterhaltsam.und spannend lebendig werden zu lassen. Gut gewählt ist der Zeitrahmen vor dem Bauernkrieg, als Luther sich durchsetzt und zwischen Aufständischen und Fürsten entscheiden muss. Ein Roman, den man nicht aus der Hand legt, weil er nicht nur sehr gut recherchiert ist, sondern hochaktuell. Besonders überzeugend sind die Frauengestalten, aus deren Sicht diese Zeit ganz neu erzählt wird.
Ein positives, absolut lesenswertes Beispiel
für Neuerscheinungen in Vorbereitung des Lutherjahres.
Ihr Kommentar zu Die Flügel der Freiheit

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.