Sylvian Hamilton

Die gebürtige Engländerin Sylvian Hamilton wollte eigentlich Opernsängerin werden, allerdings wurde sie von der Realität eingeholt und arbeitete stattdessen als Sekretärin, Journalistin und Antiquitätenhändlerin. All dies machte sie nicht reich, und auch ihr Buchladen, in dem sie sich als Expertin über Sherlock Holmes ausleben konnte, warf nicht den erhofften Gewinn ab.

Ein fünfjähriger Aufenthalt in Kanada brachte ihr auch nicht viel mehr ein als ein traumatisches Erlebnis in Form der Rückfahrt über den Atlantik im Dezember. Mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern zog sie sich auf eine Farm in Wales zurück, wo sie mit zwei Katzen und über fünftausend Büchern ihre Zeit verbrachte.

Sie war Star Trek-Fan und besiegte den Krebs, nur ihre zunehmende Arthritis machte ihr zu schaffen. Dennoch fing sie erst im hohen Alter mit dem schreiben von Romanen an, nachdem sie dachte, sie könne solche Bücher schreiben, wie sie sie selbst gerne lesen würde. Daraus entstand eine Reihe um den Knochenhändler und ehemaligen Kreuzzugteilnehmer Sir Richard Straccan.

Insgesamt erschienen drei Romane der Reihe, ein vierter blieb unvollendet. Sylvian Hamilton starb am 28. Februar 2005.

Historische Romane von Sylvian Hamilton: