Susanne Dobesch

Die österreichische Schriftstellerin Susanne Dobesch wurde 1957 in Wien geboren und ist die Tochter des Schriftstellers Alexander Giese und der Konzertsängerin Walpurga Giese-Dorn. Nach ihrer Matura am Akademischen Gymnasium in Wien studierte sie an der dortigen Universität Rechtswissenschaften und promovierte 1980 zum Doktor der Rechte.

Nachdem sie ein Jahr an einem Gericht gearbeitet hatte, war sie für mehrere Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim österreichischen Verfassungsgerichtshof tätig und arbeitete anschließend in verschiedenen Wirtschaftskanzleien. Zudem unterrichtete sie an einer Höheren Wirtschaftlichen Schule Rechtskunde, Betriebswirtschaft und Nationalökonomie.

Seit 1999 ist sie als freie Autorin tätig und hat seitdem Sachbücher, Romane und Literarische Kochbücher veröffentlicht. Graf Dracula ist eine kulinarische Reise durch das Burgenland und stellt Rezepte von 22 burgenländischen Spitzenköchen vor.

Zu ihren Auszeichnungen gehört der 3. Preis beim Literaturwettbewerb Vinum et Litterae im Jahr 2004. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Bad Sauerbrunn im Burgenland und ist derzeit ebenfalls Generalsekretärin des Österreichischen P.E.N.-Clubs.

Historische Romane von Susanne Dobesch: