Stefanie Zweig

Die Schriftstellerin Stefanie Zweig wurde am 19. September 1932 in Leobschütz in Oberschlesien geboren. Ihre jüdische Familie floh mit ihr 1938 wegen der Verfolgungen nach Kenia, wo sie auf einer Farm ihre Kindheit verbrachte und das Land für sich entdeckte. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte die Familie 1947 zurück nach Deutschland, wo sie die Schillerschule in Frankfurt am Main besuchte und 1953 ihr Abitur machte.

Ab 1959 arbeitete sie als Kulturredakteurin der Nachtausgabe der Abendpost in Frankfurt, deren Feuilleton sie auch von 1963 bis 1988 leitete. In dieser Zeit schrieb sie auch ihre ersten Kinderbücher, was sie daran erinnerte, dass sie jedoch das Land vermisste, in dem sie ihre eigene Kindheit verbrachte. So begann sie, ihre Eindrücke von damals in autobiographischen Romanen festzuhalten. Nach ihrem ersten Roman Ein Mundvoll Erde, der 1980 erschien und später unter dem veränderten Titel Vivian und ein Mund voll Erde neu aufgelegt wurde, wurde dieser Roman auf die auswahlliste zum Deutschen Jugendbuchpreis gesetzt und 1995 mit dem Gläsernen Globus der Royal Dutch Geographical Society in den Niederlanden ausgezeichnet.

Ihr bekanntestes Werk ist der autobiographische Romane Nirgendwo in Afrika, der 1995 erschien und 2001 von Caroline Link verfilmt wurde. Der Film wurde 2003 mit dem Oscar als Bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet.

Nach weiteren Romanen erschien 2012 mit Nirgendwo war Heimat ihre wirkliche Autobiographie. Zu ihren zahlreichen Preisen gehört auch die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus dem Jahr 1993.

Stefanie Zweig lebte als freie Schriftstellerin in Frankfurt und schrieb weiter regelmäßig Beiträge für die Frankfurter Neue Presse. Sie starb am 25. April 2014 in Frankfurt am Main. Ihre Bücher erreichten eine Auflage von über 7,5 Millionen Exemplaren.

Historische Romane von Stefanie Zweig:

Weitere Romane von Stefanie Zweig:

  • (1998) …doch die Träume blieben in Afrika
  • (1999) Der Traum vom Paradies
  • (1999) Katze fürs Leben
  • (2000) Karibu heißt willkommen
  • (2002) Wiedersehen mit Afrika
  • (2003) Owuors Heimkehr (Erzählungen aus Afrika)
  • (2007) Und das Glück ist anderswo

Kinder- und Jugendromane von Stefanie Zweig:

  • (1978) Eltern sind auch Menschen (Kinderbuch)
  • (1979) Großeltern hat jeder (Kinderbuch)
  • (1980) In gute Hände abzugeben (Kinderbuch)
  • (1981) Setterhündin entlaufen. Hört auf den Namen Kathrin (Kinderbuch)
  • (1981) Die Spur des Löwen (Jugendbuch)
  • (1982) Schnitzel schmecken nicht wie Schokolade (Kinderbuch)
  • (1998) Hund sucht Mensch (Kinderbuch)
  • (1999) Bum sucht seine Familie (Kinderbuch, mit Reinhold Prandl)