Silvia Tennenbaum

Die Autorin Silvia Tennenbaum wurde 1928 in Frankfurt am Main geboren und flüchtete mit ihren jüdischen Eltern 1936 vor den Nazis zunächst in die Schweiz, ehe die Familie 1938 in die USA nach New York emigrierte. Dort studierte sie Kunstgeschichte an der Columbia University und war seit den 1950er Jahren als Kunstkritikerin tätig.

Sie lebte mit ihrem Mann, einem Rabbiner, und ihren gemeinsamen drei Söhnen in Lynchburg in Virginia, ehe sie wieder nach New York zurückgingen. Seit den 1960er Jahren hat sie auch erste literarische Veröffentlichungen gehabt. Ihr erster Roman Rachel, The Rabbi’s Wife (dt. Rachel, die Frau des Rabbiners) erschien 1978, der ein großer Erfolg wurde. 1981 folgte Yesterday’s Streets (dt. Straßen von gestern), in dem sie das Schicksal ihrer weit verzweigten Frankfurter Familie verarbeitet. Bei Romane haben autobiografischen Hintergrund.

Im Jahr 2002 drehte die Filmemacherin Hanna Laura Klar die Dokumentation Die Frau des Rabbiners über Silvia Tennenbaum, der ihre Lebensspuren verfolgt.

Heute lebt Silvia Tennenbaum auf Long Island und hält sich seit 1983 regelmäßig für einige Zeit in Frankfurt auf.

Historische Romane von Silvia Tennenbaum:

Weitere Romane von Silvie Tennenbaum:

  • (1978) Rachel, die Frau des Rabbis
    Rachel, The Rabbi’s Wife