Sara Gruen

Die kanadisch-amerikanische Schriftstellerin Sara Gruen wurde in Ottawa geboren und wuchs in London/ Ontario auf. Sie besuchte die Carleton Universität in Ottawa und studierte dort Englische Literatur, was sie auch für die ersten zehn Jahre nach ihrem Abschluß dort unterrichtete.

Im Jahr 1999 ging sie von Ottawa in die USA, um einen technischen Schreibjob anzunehmen. Zwei Jahre später wurde sie gekündigt und entschied sich, es mit dem Schreiben von Büchern zu versuchen. Da sie Tierliebhaberin ist, erschienen zunächst zwei Romane, in denen Pferde eine große Rolle spielen.

Im Jahr 2007 erschien schließlich ihr Roman Water for Elephants (dt. Wasser für die Elefanten), der ein großer internationaler Erfolg wurde und dessen Verfilmung mit Reese Witherspoon und Christoph Waltz 2011 in die Kinos kam. Dieser Roman, ein Zirkusdrama aus den 1930ern, wurde zunächst von ihrem ursprünglichen Verlag abgelehnt, wurde aber inzwischen in 44 Sprachen übersetzt. Er wurde Nr. 1 der New York Times Bestsellerliste und konnte zahlreiche Preise wie den 2007 Book Sense Book of the Year Award, den Cosmo Fun Fearless Fiction Award, den Bookbrowse Diamond Award for Most Popular Book, den Friends of American Literature Adult Fiction Award und den ALA/Alex Award 2007 gewinnen.

Sara Gruen lebt mit ihrem Mann, drei Kindern, zwei Pferden, zwei Hunden, vier Katzen und einer Ziege in der Nähe von Chicago, wo sie bereits an ihrem nächsten Roman arbeitet.

Historische Romane von Sara Gruen:

Weitere Romane von Sara Gruen:

  • (2004) Alles Glück dieser Erde
    Riding Lessons
  • (2005) Das Licht der Welt
    Flying Changes
  • (2010) Das Affenhaus
    Ape House

Mehr über Sara Gruen: