Robert Streibel

Der österreichische Historiker und Autor Robert Streibel wurde 1959 in Krems an der Donau geboren und studierte Geschichte, Germanistik, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte in Wien. Er schloss sein Studium mit der Promotion am Institut am Institut für Zeitgeschichte in Wien ab. Seit 1987 ist er für den Verband Wiener Volksbildung für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Seit 1999 ist er auch Direktor der Volkshochschule in Wien Hietzing.

Zu seinen Veröffentlichungen zählen vor allem Schriften zu zahlreichen Forschungsprojekten zu Nationalsozialismus, Judentum und Exil mit den Schwerpunkten Niederösterreich und Krems an der Donau. Weiterhin hat er Gedenkaktionen zu Vertreibung und Widerstand im NS-Staat organisiert.

Er hat Sachbücher zu geschichtlichen Themen geschrieben, Artikel für Literaturzeitschriften verfasst und einen Gedichtband geschrieben. Neben dem Drehen von drei Kurzfilmen ist er freier Mitarbeiter der literaturkritischen Wochenzeitung Die Furche und der Tageszeitung Die Presse.

2015 erschien sein erster Roman April in Stein.

Zu seinen Auszeichnungen gehören der Preis der Stadt Wien für Volksbildung 2008 und der Leon-Zelman-Preis 2015.

Historische Romane von Robert Streibel:

Mehr über Robert Streibel: