Aussicht auf bleibende Helle von Renate Feyl

Buchvorstellung

kaufen bei amazon.de
kaufen bei sofortwelten

Originalausgabe erschienen 2004 unter dem Titel „Aussicht auf bleibende Helle. Die Königin und der Philosoph“, , 263 Seiten. ISBN 3-462-03712-9.

Kurzgefasst:

Königin Sophie Charlotte und Gottfried Wilhelm Leibniz – eine Liebe im Geiste. Der letzte Universalgelehrte und die schöngeistige Königin: Es ist die Geschichte einer Beziehung, die aus dem lebendigen Austausch der Gedanken Funken der Leidenschaft schlägt – und die Leibniz die fünf glücklichsten Jahre seines Lebens beschert. Sophie Charlotte, geboren 1668 auf Schloss Iburg im Fürstenbistum Osnabrück, begegnet Leibniz am elterlichen Hofe in Hannover, wo er in kurfürstlichen Diensten steht. Mit sechzehn Jahren heiratet sie Friedrich III., den Sohn des Großen Kurfürsten, und geht mit ihm nach Berlin. Hier besucht sie Jahre später der weithin berühmte Mathematiker und Philosoph, um sie für den Plan zu gewinnen, eine Akademie der Wissenschaften zu gründen. Während ihr Gatte mit großem diplomatischem Geschick das Ziel seiner Krönung zum König in Preußen erreicht, fördert sie die schönen Künste und Wissenschaften. Im Laufe der zahlreichen anregenden und geistreichen Gespräche entwickelt sich eine enge Beziehung, und Leibniz wird zum Gefährten ihrer Gedanken. Sophie Charlotte animiert den universellen und genialen Gelehrten zu einer systematischen Ausarbeitung seiner Ideen, die letztendlich in die berühmte »Theodizee« mündeten.

Ihre Meinung zu »Renate Feyl: Aussicht auf bleibende Helle«

anath zu »Renate Feyl: Aussicht auf bleibende Helle« 09.07.2012
Ein wunderbares Buch mit starker Sprache ,herausragenden Dialogen und und präzisen Bildern. Die historischen Persönlichkeiten werden sehr prägnant, häufig nur mit wenigen Sätzen charakterisiert - mehr ist auch nicht nötig, die Autorin versteht ihr Handwerk.
Renate Feyl gelingt es ,einen völlig neuen Blick auf Sophie Charlotte und Leibnitz zu vermitteln. Gerade die Königin wird als eine Frau gezeichnet, die sich von der Etikette und dem steifen Zeremoniell bei Hofe eingeengt fühlt und sich selbstbewußt neue Wege sucht. Dabei gelingt es ihr, ihren prachtsüchtigen königlichen Schnürfritz genauso heiter zu nehmen wie den merkwürdig kniepigen Sohn und die zur Ministergattin aufgestiegene Fleischerstochter.
Durch dieses Buch ist mir sehr deutlich geworden, welche tiefen Spuren Sophie Charlotte in der Geschichte hinterlassen hat , nicht nur hier in Berlin. Und Leibnitz - naja, nach dem benennt man Straßen oder Unis - aber hat der uns wirklich heute noch etwas zu sagen ? Er hat ! Durch dieses Buch ist er mir näher gekommen !
Prädikat : Unbedingt lesen !
arno zu »Renate Feyl: Aussicht auf bleibende Helle« 01.06.2009
Dieses Buch hat mich fazieniert, es beschreibt die Lebensgeschichte der Sophie Charlotte welche die Gattin des Herzogs von Brandenburg war und die erste Königin von oder in Preussen wurde. Es ist auch eine Geschichte über die Liebe eines Geistes zum Genius von Leibnitz. Ich sage unbedingt lesen. Arno

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Roman mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern dabei nicht die Spannung. Danke!

Ihr Kommentar zu Aussicht auf bleibende Helle


Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen:

über die Histo-Couch:

Histo-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2006–2014 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.