Reinhard Febel

Der Komponist Reinhard Febel wurde 1952 in Metzingen bei Stuttgart geboren und studierte ab 1979 Komposition bei Klaus Huber in Freiburg im Breisgau. Zudem besuchte er Kurse für elektronische Musik am IRCAM in Paris. Von 1983 bis 1988 lebte er als freie Komponist in London und übernahm anschließend ab 1989 die Professur für Komposition und Musiktheorie an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Zu seinen Werken zählen hauptsächlich Opern.

Studienaufenthalte führten ihn über viele Jahre nach Südamerika, Neuseeland, Südafrika, Kamerun und weitere Großstädte Europas. Er ist Träger zahlreicher Stipendien und Auszeichnungen, darunter der Beethoven-Preis der Stadt Bonn 1980, das Stipendiat der Villa Massimo in Rom 1984 und der Johann-Wenzel-Stamitz-Preis 1988. Seit 1997 ist er Professor für Komposition an der Universität Mozarteum in Salzburg.

Neben seinen Kompositionen hat er auch belletristische Veröffentlichungen vorzuweisen. So erschien 2009 seine Kurzgeschichtensammlung Giftiger Fisch. 2012 folgte mit Klang des Verbotenen sein erster historischer Roman, der sich um den Komponisten Domenico Scarlatti dreht.

Historische Romane von Reinhard Febel: