Königin für neun Tage von Rebecca Michéle

Buchvorstellung

kaufen bei amazon.de
kaufen bei sofortwelten

Originalausgabe erschienen 2005 unter dem Titel „Königin für neun Tage“, , 395 Seiten. ISBN 3937670440.

Kurzgefasst:

England im 16. Jahrhundert. Um ihr Leben und das ihrer Mutter zu schützen, verkleidet sich Antonia als Knappe und folgt dem charmanten Ritter Norman an den Hof von König Henry VIII. Inmitten von Männern kann Antonia nicht lange ihre wahre Identität verbergen. Von Norman verstoßen, wird Antonia in den Haushalt der Königin Catherine aufgenommen, wo sie sich mit Lady Jane anfreundet. Doch schon bald geraten Antonia und Jane in den Strudel von politischen Intrigen und Komplotten… 

Ihre Meinung zu »Rebecca Michéle: Königin für neun Tage«

Heidi Brandt zu »Rebecca Michéle: Königin für neun Tage« 23.08.2010
Ich habe diese Buch vor ca 2 Wochen mit dem passenden Cover gekauft.
Druck und Bindung:GGO Media GmbH, Pößneck. Deises Cover paßt vortrefflich. Mich würde interessieren, ob es eine weitere Folge dieses Romanes gibt? eine leichte Lektüre.-Trotz der grausamen Hintergründe. Werde jetzt weitere Romane der Autorin lesen.
ximox04 zu »Rebecca Michéle: Königin für neun Tage« 13.07.2008
Tja. Nun bin ich doch etwas hin und her gerissen.
Der Anfang war sehr vielversprechend.
Es beginnt damit, daß die ungewöhnliche Geburt von Zwillingen erzählt wird und wie es zu einem sehr ungewöhnlichen Versteckspiel kam.

Aber leider muss ich gestehen, daß mich das Buch doch teilweise sehr enttäuscht hat.
Erstens ist es für mich eher ein Liebes- als ein historischer Roman. Allerdings ist das wohl Ansichtssache.
Zweitens ist der Titel doch leicht irreführend, da es im Grunde nur am Rande um die Königin für neun Tage, Lady Jane Grey, geht.
Das Hauptthema dieses Romas ist doch eher die Liebesgeschichte zwischen Antonia und Norman.
Wobei auch diese eher kitschig und klischeehaft als spannend und hinreißend umschrieben wurde.
Auch das Ende war sehr vorhersehbar und daher eher enttäuschend.
Nun ja. Trotzallem ist es flüssig und verständlich geschrieben und durch die zügige Handlung wird es eher selten langweilig.

Fazit: Kann man lesen - muss man aber nicht.
Deliah zu »Rebecca Michéle: Königin für neun Tage« 26.06.2008
Das Buch ist meiner Meinung nach wunderschön, man fiebert von Anfang an mit, was die Beziehung zwischen Norman und Antonia angeht. Außerdem gefällt es mir gut, dass die Autorin ein Teil der Handlung nach Schottland verlegt, da ich eine Schwäche für schottische Geschichte habe =)
Unbedingt lesen.
Martina Müller zu »Rebecca Michéle: Königin für neun Tage« 14.11.2006
Eine sehr schöne Romanbiografie über das tragische und kurze Leben von Jane Grey, die aufzeigt, wie sehr die Frauen früher der Willkür von Männern ausgesetzt waren. Die fiktive Rahmenhandlung von Antonia und Norman hat mir auch sehr gut gefallen.
Bücherfee zu »Rebecca Michéle: Königin für neun Tage« 08.10.2006
Das einzig "Schlechte" an diesem Buch ist das Cover. Wie konnte sich der Verlag nur dazu entschließen, einer Romanbiografie über das tragische und kurze Leben von Lady Jane Grey ein Nackenbeißer-Bildchen zu verassen? Gut, es gibt auch noch eine fiktive (Liebes-) Geschichte, die jedoch voller aufregenden Erlebnissen ist. Ansonsten ein hervorragendes Buch über eine Person, über die es in Deutschland kaum Informationen gibt.

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Roman mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern dabei nicht die Spannung. Danke!

Ihr Kommentar zu Königin für neun Tage


Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen:

über die Histo-Couch:

Histo-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2006–2014 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.