Irdische Freuden von Philippa Gregory

Buchvorstellung

Irdische Freuden von Philippa Gregory

Originalausgabe erschienen 1998unter dem Titel „Earthly Joys“,deutsche Ausgabe erstmals 2003, 656 Seiten.ISBN nicht vorhanden.Übersetzung ins Deutsche von Justine Hubert.

»Irdische Freuden« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

Kurzgefasst:

In diesem Roman verbindet Philippa Gregory eine wechselvolle, historisch verbürgte Lebensgeschichte mit den Zeitläufen. Sie erzählt das abenteuerliche Leben von John Tradescant (1577 – 1638), des Begründers der englischen Gartenkunst. Gärtner, Botaniker und Reisender in der Epoche der großen Entdeckungen, arbeitet Tradescant für den Herzog von Buckingham und schließlich für Charles I. Wie der Königselbst erliegt er dem Charme des intriganten Herzogs und bringt damit Karriere, Besitz und Familie in Gefahr.

Ihre Meinung zu »Philippa Gregory: Irdische Freuden«

lorelei zu »Philippa Gregory: Irdische Freuden«16.06.2012
ich frage mich, ob es dichterische Freiheit war, die Gregory dem Gärtner eine homoerotische Beziehung zu Buckingham unterjubelte, oder historisch belegt - wobei letzteres wohl eher unwahrscheinlich ist.
Ansonsten solide aufgebaut und mit viel Kenntnis der Botanik - man möchte schon mal die Gärten selbst sehen können.
Ihr Kommentar zu Irdische Freuden

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.