Philip Sington

Der britische Autor Philip Sington wurde 1962 als Sohn eines Geheimdienstoffiziers und einer Chemikerin in Cambridge geboren und studierte Geschichte am dortigen Trinity College. Anschließend arbeitete er für neun Jahre als Journalist und Herausgeber eines Magazins.

Zusammen mit dem Mystery-Schriftsteller Gary Humphreys veröffentlichte er unter dem Pseudonym Patrick Lynch sechs Thriller, von denen der dritte Carriers 1998 verfilmt wurde. Die Bücher wurden über eine Million mal verkauft. Gemeinsam schrieben sie auch das Theaterstück Lip Service, das im Londoner Finborough Theater 2000 uraufgeführt wurde.

Im Jahr 2005 erschien sein erster Roman Zoia’s Gold, 2009 folgte mit The Einstein Girl (dt. Das Einstein-Mädchen) ein Roman, der zur Zeit der Machtergreifung im Deutschen Reich spielt.

Philip Sington lebt mit seiner deutschen Frau Uta und ihrem Sohn Leo in London, wo er auch seinen regelmäßigen Blog This writer’s tale pflegt.

Historische Romane von Philip Sington:

Weitere Romane von Philip Sington:

  • (2005) Zoia’s Gold

Mehr über Philip Sington: