Pete Dexter

Der us-amerikanische Romancier Pete Dexter wurde 1943 in Pontiac, Michigan geboren und wuchs in Milledgeville in Georgia auf, wohin er mit vier Jahren mit seiner Mutter gezogen war. Er arbeitete lange Jahre als Journalist, zunächst für die Palm Beach Post in West Palm Beach in Florida, verliess diese aber, als die Redaktion vom Herausgeber gezwungen wurde, Richard Nixon bei den bevorstehenden Präsidentschaftswahlen zu unterstützen.

Im Anschluß arbeitet er für verschiedene Zeitungen, u.a. in Philadelphia, Sacramento und Seattle. 1981 wurde er in Philadelphia wegen eines Zeitungsartikels in eine Schlägerei verwickelt und wurde schwer verletzt. Er gab daraufhin den Journalismus auf und begann, als freie Schriftsteller zu arbeiten. Den Vorfall mit der Schlägerei verarbeitete er in seinem ersten Roman God’s Pocket (dt. God’s Pocket) aus dem Jahr 1983.

Für seine Romane ist Pete Dexter mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. Für Paris Trout (dt. Paris Trout) erhielt er 1988 den National Book Award und 1996 den Literary Award des PEN Centers USA für The Paperboy (dt. Schwarz auf weiss). 2007 belegte er beim Deutschen Krimi-Preis International den zweiten Platz mit Train (dt. Train). Sein Western Deadwood (dt. Deadwood) aus dem Jahr 1986 wird von vielen Medien als der beste Western aller Zeiten bezeichnet. Neben seinen Romanen hat er auch Drehbücher verfasst, zum Teil auch zu eigenen Romanen.

Pete Dexter lebt auf Whidbey Island vor der Küste des Staates Washington.

Historische Romane von Pete Dexter:

Weitere Romane von Pete Dexter:

  • (1983) God´s Pocket
    God´s Pocket
  • (1988) Paris Trout (auch unter Tollwütig erschienen)
    Paris Trout
  • (1991) Bruderliebe
    Brotherly Love
  • (1995) Schwarz auf weiss
    The Paperboy
  • (2003) Train
    Train
  • (2009) Spooner