Penelope Fitzgerald

Die britische Schriftstellerin Penelope Fitzgerald wurde 1916 in Lincoln, Lincolnshire in England unter ihrem Geburtsnamen Knox geboren. Ihr Vater war der Herausgeber der Zeitschrift Punch Edmund Knox, ihre Onkel sind der Theologe und Krimiautor Ronald Knox, der Kryptograph Dilly Knox und der Bibelforscher Wilfred Knox. Sie studierte an der Wycombe Abbey und a, Somerville College in Oxford und war somit eine der ersten Frauen überhaupt, die in Oxford studierten.

Während des Zweiten Weltkriegs war sie Mitarbeiterin der BBC und heiratete 1941 Desmond Fitzgerald, einen irischen Soldaten, mit dem sie drei Kinder bekam. Für einige Zeit lebten sie in Battersea auf der Themse in einem Hausboot mit dem Namen Grace.

Ihr schriftstellerisches Leben begann sie erst im Alter von 58 Jahren im Jahr 1975 mit einer Biographie über den Präraffaeliten Edward Burne-Jones, dem im Jahr 1977 The Golden Child, ein Kriminalroman über ein Museum während der damaligen Tutenchamun-Hysterie folgte. Neben ihren insgesamt neun Romanen hat sie auch mehrere Kurzgeschichtensammlungen und Sachbücher veröffentlicht.

Für ihren Roman Offshore aus dem Jahr 1979 erhielt sie den Booker Prize, The Blue Flower (dt. Die blaue Blume) aus dem Jahr 1995 wurde 1998 mit dem American Nationa Book Critics Award ausgezeichnet.

Penelope Fitzgerald verstarb am 28. April 2000 in London.

Historische Romane von Penelope Fitzgerald:

Weitere Romane von Penelope Fitzgerald:

  • (1977) The Golden Child
  • (1978) Die Buchhandlung
    The Bookshop
  • (1979) Offshore
  • (1982) At Freddie´s
  • (1986) Innocence