Die Erben der schwarzen Flagge von Michael Peinkofer

Buchvorstellung

Originalausgabe erschienen 2006unter dem Titel „Die Erben der schwarzen Flagge“,, 557 Seiten.ISBN 3-404-15417-7.

»Die Erben der schwarzen Flagge« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

Kurzgefasst:

Die Karibik im späten 17. Jahrhundert …Obwohl das Weltreich der Spanier im Niedergang begriffen ist, ächzen die Kolonien unter der Knute der spanischen Herren, deren Galeonen die Schätze der Neuen Welt nach Europa tragen. Vor diesem Hintergrund erfährt der Sklave Nick Flanagan vom Geheimnis seiner Herkunft. Auf der Suche nach seiner Bestimmung ergreift Nick die Flucht und wird zum Bukanier – nicht ahnend, dass eine ungeheure Bedrohung die karibische Sonne verfinstert. Ein unheilvoller Plan, ein tragisches Schicksal und der geheimnisvolle Zauber des Voodoo reißen den jungen Flanagan in ein aufregendes Abenteuer um Rache, Sühne und die Liebe seines Lebens.

Ihre Meinung zu »Michael Peinkofer: Die Erben der schwarzen Flagge«

Claudia zu »Michael Peinkofer: Die Erben der schwarzen Flagge«05.06.2011
Ich fand das Buch persönlich sehr gut gelungen, da es erstens leicht zu lesen war (auch wenn manchmal einige "Fremdwörter" benutzt wurden) und zweitens eine gute Handlung war. Es war ziemlich leicht sich all dies vorzustellen und sich sozudagen hineinzuversetzen. Außerdem fand ich es gut, dass der Übergang von einem Abenteuer in das nächste nicht "gezogen" wurde. Dadurch ging die Spannung nicht verloren.
Also alle die Piraterie, Abenteuer und ein wenig Romantik mögen :

DAS PERFEKTE BUCH
Coliflor zu »Michael Peinkofer: Die Erben der schwarzen Flagge«24.11.2010
Das Buch ist wunderbar geschrieben und überzeugt wie die Anderen Peinkofer Bücher durch überzeugende Protagonisten und eine detailreiche Handlung. Allerdings wird man beim Lesen den Verdacht nicht so ganz los, dass der Autor sich vom Film "Fluch der Karibik" stark inspirieren ließ. Die Paralellen sind jedenfalls nicht zu leugnen. Dem Wert des Buches wird dadurch kein Abbruch getan, sondern macht es dadurch vielleicht noch lesenswerter. Alles in Allem, sehr gelungen!
Coliflor zu »Michael Peinkofer: Die Erben der schwarzen Flagge«24.11.2010
Das Buch ist wunderbar geschrieben und überzeugt wie die Anderen Peinkofer Bücher durch überzeugende Protagonisten und eine detailreiche Handlung. Allerdings wird man beim Lesen den Verdacht nicht so ganz los, dass der Autor sich vom Film "Fluch der Karibik" stark inspirieren ließ. Die Paralellen sind jedenfalls nicht zu leugnen. Dem Wert des Buches wird dadurch kein Abbruch getan, sondern macht es dadurch vielleicht noch lesenswerter. Alles in Allem, sehr gelungen!
Ihr Kommentar zu Die Erben der schwarzen Flagge

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.