Michael Chabon

Der amerikanische Schriftsteller Michael Chabon wurde 1963 in Washington D.C. geboren. Sein Vater war Anwalt und Kinderarzt und seine Mutter war ebenfalls Anwältin, und gemeinsam konnten sie polnische, litauische und russische Wurzeln vorweisen. Gemeinsam mit seinem Bruder wuchs er bei den Eltern in Columbia, Maryland auf und begann mit zehn Jahren mit dem Schreiben von ersten Geschichten.

Auf einer Schreibmaschine seiner Mutter tippte er eine Kurzgeschichte von Sherlock Holmes, dessen Urheber Sir Arthur Conan Doyle eines seiner Vorbilder war. Da sein Großvater in einer Druckerei für Comichefte arbeitete und dieser die Hefte kostenlos mitnehmen durfte, geriet diese Literatur zu einem weiteren zentralen Standbein seiner Kindheit. Er gründete mit zehn Jahren einen Comicclub und mietete hierfür für 25 Dollar einen Raum, allerdings schaute nur ein Kind kurzzeitig vorbei, sodass er den Club wieder aufgab. Nach eigenen Angaben war dies eine der ersten Gelegenheiten, bei denen er sich als Versager betrachtete, und diese Erkenntnis gab er bislang nicht auf.

Als er elf Jahre alt war, liessen sich seine Eltern scheiden. Während der Highschoolzeit verkaufte er seine umfangreiche Comicsammlung und begann, sich Schallplatten u.a. von der Rockband Queen zu kaufen. Erst im College jedoch begann er, Zigaretten und Cannabis zu rauchen und zu trinken. 1984 erreichte er den Bachelor of Arts an der Universitsy of Pittsburgh und besuchte anschliessend die University of California mit dem Hauptfach Kreatives Schreiben. 1987 machte er den Master of Fine Arts in diesem Fach, und seine Abschlussarbeit wurde von seinem Professor ohne sein Wissen zu einem Agenten gegeben, und so erschien 1988 sein erster Roman The Mysteries of Pittsburgh (dt. Die Geheimnisse von Pittsburgh), der ein erster Erfolg und Bestseller wurde.

Sein nächstes Buch Fountain City wurde nie zu Ende geschrieben, nachdem er nach fünf Jahren und 800 Seiten immer noch nicht fertig war und er selbst Zweifel an der Realisierbarkeit hatte. Motive davon flossen in seinen nächsten Roman Wonder Boys (dt. Wonder Boys) ein, der 1995 erschien und inzwischen mit Michael Douglas und Tobey Maguire verfilmt wurde.

Nach der Scheidung von seiner ersten Frau heiratete er 1993 Ayelet Waldmann, mit der zusammen er vier Kinder bekam. Im Jahr 2000 erschien sein nächster Roman The Amazing Adventures of Kavalier & Clay (dt. Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier und Clay), in denen er sein Wissen um Comics verarbeiten konnte. Für diesen Roman erhielt er zahlreiche Preise, darunter den PEN/Faulkner Award und dern Pulitzer-Rpeis im Bereich Fiktion. Bei Dark Comics wurde hierzu folgend auch eine Comicreihe Michael Chabon Presents: The Amazing Adventures of the Escapist ins Leben gerufen.

Nach seinem Jugendroman Summerland (dt. Sommerland) erschien 2004 mit The Final Solution (dt. Das letzte Rätsel) ein eigener Roman mit Sherlock Holmes als alter Mann in seinem letzten Fall. Sein bislang letzter Roman ist Gentlemen of the Road (dt. Schurken der Landstraße), dem noch Essays und Kurzgeschichten folgten.

Neben seinen literarischen Tätigkeiten hat Chabon auch Drehbücher für Filme und Fernsehproduktionen verfasst. So hat er einen Drehbuchentwurf zu Spider-Man 2 verfasst, von dem ein Drittel mit in den Film eingeflossen ist. Er lebt mit seiner Frau und den vier Kindern in Berkeley, Kalifornien.

Historische Romane von Michael Chabon:

Weitere Romane von Michael Chabon:

  • (1987) Die Geheimnisse von Pittsburgh
    The Mysteries of Pittsburgh
  • (1995) Wonder Boys
    Wonder Boys
  • (2002) Sommerland (Jugendroman)
    Summerland
  • (2007) Die Vereinigung jiddischer Polizisten
    The Yiddish Policemen’s Union

Mehr über Michael Chabon: