Martina Frey

Martina Frey erblickte 1971 in Wiesbaden das Licht der Welt und begann schon in der Schule mit dem Schreiben. Obwohl ihr Vater Musiker war und sie Klavier und Gitarre lernte, führte ihr Weg sie dennoch nicht in die Musik. Nach dem Realschulabschluß ging sie noch ein Jahr zur Fachoberschule, begann aber dann eine Verwaltungsausbildung im öffentlichen Dienst.

Nach einigen Schreibversuchen über dies und jenes entwickelte sie eine Leidenschaft für das Historische und beschäftigte sich mit vergangenen Zeiten. Sie wurde 2000 Mitglied der MacKenzie Society und lernte so Gabriele Vesterling kennen, mit der sie zusammen den Roman Der letzte Kampf des Roderick MacKenzie verfasste. Gabriele Vesterling hatte die Idee und machte die Recherche, während Martina Frey den Roman entstehen liess.

Kurz nach diesem Roman aus dem Dryas Verlag erschien Ende November 2008 ihr Roman Die Tränen der Irminsul im Kameru Verlag. Weitere Romane sind bereits in Arbeit.

Martina Frey lebt und arbeitet immer noch in Wiesbaden, wo sie im öffentlichen Dienst mit Statistiken zu tun hat, und hat zwei Kinder.

Historische Romane von Martina Frey: