Martin Kluger

Der deutsche Schriftsteller und Drehbuchautor Martin Kluger wurde 1948 in Berlin geboren und studierte Anglistik und Linguistik in Oberlin/ Ohio, Tübingen und Berlin. Anschließend war er Dozent an der Technischen Universität Berlin und betätigte sich als Werbetexter und literarischer Übersetzer, u.a. von Büchern von Malcolm Lowry, Iris Murdoch, John Fowles und Donald Barthelme.

Neben vielen Hörspielen verfasst Kluger auch Drehbücher, u.a. zum Zeichentrickfilm Felidae, gemeinsam mit dessen Autor Akif Pirinçci, und zu Rama dama, gemeinsam mit dessen Regisseur Joseph Vilsmaier.

Zu seinen Romane gehören neben Büchern für Kinder auch Fantastische Romane und historische Romane, von denen Die Gehilfin aus dem Jahr 2006 besondere Anerkennung bei der Kritik fand und 2006 auf die „Longlist“ zum Deutschen Buchpreis kam. 2008 erhielt Kluger den Candide-Preis, einen Preis des Literarischen Vereins e.V. der Stadt Minden.

Martin Kluger lebt in Berlin und in Montevideo, der Hauptstadt Uruguays.

Historische Romane von Martin Kluger:

Weitere Romane von Martin Kluger:

  • (1993) Die Moskitos sind da
  • (1998) Der Moskito-Kanzler
  • (1998) Die Verscheuchte
  • (2002) Abwesende Tiere
  • (2006) Der Koch, der nicht ganz richtig war
  • (2008) Der Vogel, der spazieren ging