Marion Urch

Die britische Autorin Marion Urch wurde 1957 als Tochter irischer Eltern geboren. Da ihr Vater bei der Marine tätig war, zog sie in ihrer Kindheit um die Welt und lebte in vielen Ländern, darunter Malta und viele Orte in Großbritannien. Diese vielen verschiedenen Begegnungen mit Städten, Menschen und Mentalitäten prägten sie für ihr weiteres Leben.

Mit fünfzehn Jahren verließ sie die Schule und besuchte die Kunsthochschule. Sie studierte an der Brighton Universität Polytechnic und Environmental Media am Royal College of Art. Nach ihrem Abschluß 1985 wurde sie Videokünstlerin. Durch verschiedene Vertonungen, Drehbücher und Radiosendungen fand sie den Weg zum geschriebenen Wort, und ein Hörspiel von ihr gewann einen Preis und wurde vom irischen Radiosender RTE (Radio Telefïs Éireann) gesendet.

Im Laufe der Jahre war Marion Urch in mehreren Bereichen ihres Berufs tätig. So war sie in der Entwicklung von Videokunst tätig, hielt Vorlesungen und führte auch ein eigenes Entwicklungsbüro. Derzeit ist sie Managerin für London Video Access und war zuvor Direktorin des Arts Council England für die professionelle Entwicklung für Programme für neue Autoren.

Im Jahr 1996 erschien ihr erster historischer Roman Violent Shadows, der international von der Kritik gelobt wurde. 2009 folgte mit An Invitation to Dance (dt. Die Tänzerin) ihr zweiter historischer Roman, in dem es um die Tänzerin Lola Montez, die Geliebte des Königs Ludwig I. von Bayern, geht. Ihr Romane sind, wie auch ihre Kurzgeschichten, in England, Kanada, in den USA und in Deutschland erschienen, ihre Videokunstwerke sind auf der ganzen Welt zu sehen.

Marion Urch lebt in Newington Green im Norden Londons und arbeitet neben ihrer normalen Tätigkeit an ihrem dritten Roman.

Historische Romane von Marion Urch:

  • (1996) Violent Shadows
  • (2009) Die Tänzerin Rezension
    An Invitation to Dance

Mehr über Marion Urch: