Margrit Schriber

Die Schweizer Autorin Margrit Schriber wurde 1939 als Tochter eines Wunderheilers in Luzern geboren und wuchs in Brunnen und in Küssnacht am Rigi auf. Zwar wollte sie schon von frühester Kindheit an Schriftstellerin werden, allerdings schlug sie zunächst einen sicheren Weg ein und war als Bankangestellte, Buchhalterin, Mannequin und Fotomodell tätig.

1976 erschien mit Aussicht gerahmt schließlich ihr erster Roman und 2006 mit Das Lachen der Hexe ihr erster historischer Roman. Sie hat neben ihren Romane auch zahlreiche Bände mit Erzählungen veröffentlicht und auch Hörspiele und Theaterstücke geschrieben. Zudem hat sie für ihre Werke auch Preise erhalten, so unter anderen den Aargauer Literaturpreis 1998.

Sie interessiert sich für Gegenwartsliteratur genauso wie für Urgeschichte, weil sie die großen Zusammenhänge erkennen will. Dazu gehört auch die Beschäftigung mit der Natur und der Tierwelt, weil sie sich für Vorgänge interessiert, „die mich nicht benötigen.“

Margrit Schriber lebt als freie Schriftstellerin in Zofingen im Kanton Aargau und in der französischen Dordogne.

Historische Romane von Margrit Schriber:

Weitere Romane von Margrit Schriber:

  • (1976) Aussicht gerahmt
  • (1978) Kartenhaus
  • (1980) Vogel flieg
  • (1984) Muschelgarten
  • (1987) Tresorschatten
  • (1990) Augenweiden
  • (1993) Rauchrichter

Mehr über Margrit Schriber: