Margaret George

Die amerikanische Autorin Margaret George wurde 1943 in Nashville, Tennessee geboren. Da ihr Vater ein US-Diplomat war, zog sie als Kind mit der Familie des öfteren um. Mit vier Jahren fuhr die Familie auf einem Frachtschiff nach Taiwan. Zwei Jahre später zogen sie um nach Tel Aviv und anschließend nach Berlin und Bonn, um schließlich in Washington D.C. zu landen. Schon den Tagen in Israel begann sie, kleinere Geschichten zu schreiben. Ein Verlag, dem sie ihre Pferdegeschichten gab, meinte, sie hätte ein noch verstecktes Talent, müsse aber stark an ihrer Rechtschreibung arbeiten.

Da sie sich bereits in Israel auch für Landschildkröten interessierte, studierte sie später an der Tufts University Englische Literatur und Biologie. Danach folgte ein abgeschlossenes Studium der Ökonomie, und noch heute ist sie in vielen Umwelt- und Tierschutzorganisationen tätig. Nach dem Studium war sie vier Jahre als Wissenschaftlerin am National Institue of Health beschäftigt.

Nach ihrer Hochzeit zog sie mit ihrem Mann wieder viel um die Welt, zunächst nach St. Louis, dann nach Uppsala in Schweden und schließlich nach Madison in Wisconsin, wo sie heute noch mit ihrem Mann lebt. Die beiden haben auch eine Tochter.

Während dieser Zeit schrieb sie auch weiterhin Geschichten. In ihrer Zeit in St. Louis entschied sie sich dazu, einen Roman über den englischen König Heinrich VIII. zu schreiben. Doch es sollte vierzehn Jahre dauern, bis The Autobiography of Henry VIII. (dt. Heinrich VIII. Mein Leben) endlich erschien. Dabei schreibt sie immer aus der Sicht der Personen in der Rückschau. Da sie immer nur ein Buch auf einmal schreibt, sind bislang von ihr nur fünf Romane erschienen. Dazu kommt das illustrierte Kinderbuch Lucille Lost über ihre Landschildkröte.

Wenn sie nicht zu Hause ist und ihre Romanbiographien schreibt, ist sie entweder unterwegs, um dafür zu recherchieren, oder sie kümmert sich um ihre Interessen wie Landschildkröten, Archäologie, Filme, Fotographie und andere kreative Tätigkeiten. Ihre Romane haben Millionenauflagen erreicht und sind in vielen Ländern und Sprachen erschienen. The Memoirs of Cleopatra (dt. Kleopatra. Der Roman ihres Lebens) aus dem Jahr 1997 wurde 1999 mit Timothy Dalton und Billy Zane für das Fernsehen verfilmt. Derzeit schreibt sie an einem Roman über Queen Elizabeth I., danach soll ein Roman über Boudica und ihren Konflikt mit Kaiser Nero folgen.

Historische Romane von Margaret George:

Kinderbücher von Margaret George:

  • (2006) Lucille Lost

Mehr über Margaret George: