Louise Doughty

Die britische Schriftstellerin Louise Doughty wurde 1963 in Melton Mowbray in den östlichen Midlands geboren und wuchs in Rutland auf, dem kleinsten County Englands. Sie studierte an der Universität von Leeds, wo sie einen Abschluß in Englischer Literatur machte, und an der Universität von Ostanglien, wo sie Kreatives Schreiben als MA abschloss.

Nach ihrem Studium ging sie nach London, wo sie sich zunächst mit Gelegenheitsjobs wie Lehrerin, Kellnerin oder Sekretärin durchschlug. Als Sekretärin sammelte sie auch die Erfahrungen, die schließlich zu ihrem ersten Roman Crazy Paving aus dem Jahr 1995 führten, eine schwarze Komödie über Unfälle, Chaostheorie und Terrorismus.

Mit Fires in the Dark, ihrem vierten Roman aus dem Jahr 2003, begann sie eine Reihe von Romanen über Zigeuner und ihre Geschichten und ihre Vorfahren. Ein weiterer Roman aus der losen Reihe ist Stone Cradle (dt. Die Wiege aus Stein) aus dem Jahr 2006.

Mit A Novel in a Year (dt. Ein Roman in einem Jahr) erschien 2007 ihr erstes Sachbuch, eine Anleitung, wie man einen Roman schreibt. Dieses war im Jahr zuvor im Daily Telegraph als wöchentliche Kolumne erschienen und somit zusammengefasst worden. Im Jahr 2007 folgte die Kolumne „A Writer´s Year“.

Im Jahr 2008 saß sie in der Jury für den Man Booker Prize. Heute schreibt sie für den Rundfunk, macht auch journalistische Tätigkeiten und hat eine Literatursendung im britischen BBC Radio 4 Programm.

Louise Doughty lebt und arbeitet in London.

Historische Romane von Louise Doughty:

Weitere Romane von Louise Doughty:

  • (1995) Crazy Paving
  • (1996) Dance with Me
  • (1998) Honey-Dew
  • (2010) Whatever You Love

Mehr über Louise Doughty: