Lorenza Foschini

Die italienische Schriftstellerin und Journalistin Lorenza Foschini wurde 1949 in Neapel geboren und studierte nach dem Schulabschluß zunächst Philosophie, was sie auch abschloss. Ab 1977 war sie für den Radiosender RAI in Neapel tätig und wurde 1980 nach Rom geholt, um von dort für die Radionachrichten zu arbeiten.

Bis 1987 war sie für die Nachrichten der Kultur und Unterhaltung zuständig, bis der Direktor ihr die Nachtschiene anvertraute. Sie arbeitete auch für das Staatsfernsehen RAI und war des Senders Vatikan-Korrespondentin, wodurch sie Papst Johannes Paul II. bei seinen Reisen um die Welt begleitete.

Nachdem sie 1994 mit dem Betrieb und der Durchführung des Programms Mysterien für RAI 2 betraut wurde, was im Laufe der Jahre ein großer Erfolg wurde, wechselte sie 1996 zu RAI 3. 2004 wurde sie stellvertretende Direktorin von RAI Nacht und arbeitete gleichzeitig bei RaiSat, wo sie zahlreiche Dokumentationen betreute.

Neben ihrer Arbeit für Radio und Fernsehen ist sie auch literarisch tätig. 1997 erschien ihr Buch Misteri di fine millennio, wofür sie den Scanno-Preis erhielt. Sie übersetzte auch Texte von Marcel Proust, was sie zu dem Roman Il cappotto di Proust (dt. Prousts Mantel) inspirierte, der 2010 erschien und in mehreren Ländern wie Brasilien, Argentinien, Deutschland, Frankreich und der Türkei erschien.

Lorenza Foschini lebt und arbeitet in Rom.

Historische Romane von Lorenza Foschini: