Lina Simoni

Die Künstlerin und promovierte Naturwissenschaftlerin Lina Simoni wurde in Genua geboren, wo sie auch aufwuchs. 1988 ging sie in die USA, wo sie mit ihren Abschlüssen in Ingenieurwesen, Computerwissenschaften und Neurowissenschaften für 12 Jahre an den bedeutendsten Instituten ihrer Disziplinen lehrte. Dies waren das MIT, die Northwestern University und die McGill University. Hauptschwerpunkt war hierbei das menschliche Gehirn.

Im Jahr 2000 entschied sie sich, ihre akademische Laufbahn in den Naturwissenschaften zu beenden und ihre bisherigen Hobbys Literatur und Kunst zu ihrem neuen Hauptberuf zu machen. Nach dem sie sich am Art Institute of Chicago und am Evanston Art Center ausbilden ließ, zeigte sie ihre Gemälde und Fotografien in verschiedenen Ausstellungen in den USA und in Südfrankreich.

Gleichzeitig machte sie eine Ausbildung zur professionellen Schriftstellerin, u.a. bei der Bread Loaf Writer’s Conference und der Santa Fe Writer's Conference. Seither ist sie auch Mitglied der National League of American Open Women.

Im Jahr 2008 erschien ihr erster historischer Roman The Scent of Rosa’s Oil (dt. Der Duft von Rosas Haut), der wie ihr zweiter ebenfalls in ihrer Geburtstadt Genua spielt. Der zweite Roman Villa Serenata (dt. Das Geheimnis der verschwundenen Braut) erscheint zunächst auf deutsch und hat noch keinen Erscheinungstermin in den USA. Ein von ihr verfasstes Kinderbuch Sofia’s Rainbow hat noch keinen Verlag gefunden. Derzeit arbeitet sie an ihrem dritten Roman Magdalene (Arbeitstitel), der erstmals kein historischer Roman sein wird.

Lina Simoni hat einen Sohn, der Schauspieler und Musiker ist und wie seine Mutter sehr mit dem Mittelmeerraum verbunden ist. Sie lebt und arbeitet abwechselnd in Genua und in Palm Springs, Kalifornien.

Historische Romane von Lina Simoni:

Mehr über Lisa Simoni: