Lesley Pearse

Die britische Autorin Lesley Pearse wurde in Rochester in Kent geboren. Als sie drei Jahre alt war, starb ihre Mutter, und da ihr Vater bei den Royal Marines tätig und viel unterwegs war, wurden sie und ihr älterer Bruder in verschiedene Waisenhäuser gegeben, und sie hat daran keine guten Erinnerungen. Als sie sechs Jahre alt war, heiratete ihr Vater ein zweites Mal, und so bekam sie eine ältere Schwester und später noch einen jüngeren Bruder dazu.

Die Familie lebte auf dem Land, bis sie elf Jahre alt war und sie in den Süden Londons zogen. Mit 16 verließ sie das Haus, um Kindermädchen zu werden und kehrte nie wieder zurück. Es begann ein unstetes Leben mit kleineren Jobs, Liebschaften und einer katastrophalen Kurzehe. Sie genoss die 1960er Jahre in vollen Zügen, war auch ein Bunny im Playboy Club und lernte 1968 den Trompeter John kennen, durch den sie auch in Kontakt mit Musikern wie David Bowie kam. Mit John bekam sie ihre Tochter Lucy, allerdings war sein Lebenswandel nichts für ein Kind, und so trennten sie sich wieder.

Auf dem Weg zu einem Interview in Bristol lernte sie ihren dritten Ehemann kennen, den sie zwei Jahre später heiratete und mit dem sie zwei weitere Töchter bekam. Diese Jahre waren die glücklichsten in ihrem Leben, und sie gründete eine Theatergruppe und eröffnete einen Laden für Geschenke in Bristols Innenstadt. Sie begann mit dem Schreiben von Kurzgeschichten und schrieb auch drei Romane, die sie einem Literaturagenten zeigte. Er meinte, die Bücher wären nicht gut genug, um sie zu veröffentlichen, aber er erkannte ihr Potenzial, und sie solle über etwas schreiben, worüber sie sich wirklich auskennt. So entstand ihr erster Roman Georgia (dt. In der Ferne ein Lied), den sie in sechs Monaten schrieb, der aber nach vielen Umarbeitungen erst nach sechs Jahren einen Verleger fand. In dieser Zeit führte sie ihr Geschäft und kümmerte sich um die Familie.

In der Rezession der 90er Jahre ging ihr Laden pleite, und ein paar Monate später erschien 1993 endlich Georgia, und sie wurde Schriftstellerin. Seitdem hat sie mehr als zwanzig Romane veröffentlicht, die alle erfolgreich wurden. Für ihre Romane betreibt sie ausführliche Recherchen und reist viel an die Orte, an denen die Geschichten spielen. Neben ihren historischen Romanen schreibt sie auch Loebes- und Gesellschaftsromane und gelegentlich auch Kurzgeschichten. Ihre Romane erobern regelmäßig die Bestsellerlisten und sind weltweit über zwei Millionen mal verkauft worden.

Neben dem Schreiben engagiert sie sich für die Bedürfnisse von Frauen und Kindern. Sie ist Präsidentin für den Bereich Bath und West Wiltshire des Britischen Kinderschutzbundes. Lesley Pearse hat neben ihren drei Töchtern auch inzwischen ein Enkelkind.

Historische Romane von Lesley Pearse:

Weitere Romane von Lesley Pearse:

  • (1993) In der Ferne ein Lied (zunächst unter Die Stimme der Sehnsucht erschienen)
    Georgia
  • (1994) Tara
  • (1995) Charity
  • (1997) Im zarten Glanz der Morgenröte
    Camellia
  • (1998) Rosie
  • (1999) Charlie
  • (2002) Wenn tausend Sterne fallen
    Father Unknown
  • (2002) Denn dunkel ist dein Herz
    Till We Meet Again
  • (2004) Der Wind trägt dein Lächeln
    Secrets
  • (2005) Wo die Hoffnung blüht
    A Lesser Evil
  • (2007) Bis dein Herz mich findet
    Faith
  • (2010) Schatten der Erinnerung
    Stolen

Mehr über Lesley Pearse: