Leena Parkkinen

Die finnische Autorin Leena Parkkinen wurde 1979 geboren. Schon ihr Großvater und ihr Vater waren große Geschichtenerzähler, wobei ihr Vater Jukka Parkkinen ein in Finnland bekannter Kinderbuchautor ist. Er erzählte jedermann, dass sein Sohn einmal Schriftsteller werden würde, doch als er in Uppsala in Schweden weilte, wurde mit Leena eine Woche zu früh seine Tochter geboren, was er kommentierte, indem er meinte, dass die Natur ihm damit sagen wolle, dass es manchmal gut sei, wenn die Dinge ein wenig durcheinandergebracht würden.

Leena wollte nicht immer Schriftstellerin werden, sondern zunächst Malerin, was sich darin zeigte, dass sie schon als Kind überall ihre Zeichnungen und Bilder hinmalte, wie auf Briefumschläge und die Faxe, die ihr Vater erhielt. So studierte sie zunächst Graphisches Design, denn ihre Mutter war der Meinung, dass sie erst einmal eine sichere Berufsausbildung machen sollte. Anschließend studierte sie Drehbuchschreiben und Werbung an der Turku Arts Academy sowie Schreiben an der Critical Academy. Zudem arbeitete sie in Verlagen, in der Werbebranche und als Barkeeperin.

Leena Parkkinen interessieren besonders Themen wie Identität, Geschlechter und Anderssein. So erschien 2009 ihr erster Roman Sinun jälkeesi, Max (dt. Nach dir, Max), der als Bester Debütroman 2009 in Finnland ausgezeichnet wurde. Er handelt von siamesischen Zwillingen, die in einem Zirkus aufwachsen und als Artisten Europa bereisen.

Historische Romane von Leena Parkkinen:

Weitere Bücher von Leena Parkkinen:

  • (2011) Miss Milky Ray (Kinderbuch)