Lawrence Hill

Der kanadische Schriftsteller Lawrence Hill wurde 1957 in Newmarket in Ontario geboren und ist Sohn amerikanischer Einwanderer, wobei sein Vater ein Schwarzer war und seine Mutter eine Weisse. Die Geschichte seiner Eltern hat er in den Memoiren Black Berry, Sweet Juice aus dem Jahr 2001 beschrieben. Nach ihrer Hochzeit 1953 in Washington D.C. verließen sie am nächsten Tag die USA und gingen nach Toronto.

In den 1960ern wuchs er in Don Mills auf, einem hauptsächlichen von Weissen bevölkerten Vorort von Toronto. Daher war seine Kindheit geprägt von den Einflüssen der Eltern, Arbeit für Menschenrechte, und hier fand er auch sein Hauptthema für seine literarischen Werke.

Er studierte Ökonomie an der Laval University in Quebec City und Schreiben an der John Hopkins University in Baltimore. Er arbeitete als Reporter für The Globe and Mail und als Parlamentskorrespondent für die The Winnipeg Free Press.

Er hat nicht nur Sachbücher über kanadisch-schwarze und Weisse geschrieben, sondern auch bislang drei Romane veröffentlicht, deren bekanntester The Book of Negroes (dt. Ich habe einen Namen) im Jahr 2007 erschien. Hierfür ist er auch mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, u.a. dem Commonwealth Writer’s Prize für den Besten Roman im Jahr 2008 und den Roger Writer's Trust Fiction Prize im Jahr 2007. Seine Sachbücher sind ebenfalls mit Preisen ausgezeichnet worden.

Neben seinem politischen Engagement hat er auch Drehbücher für das Fernsehen verfasst. Im Jahr 2010 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Universität von Toronto und zwei weiteren Universitäten und war einer von sechs Writers in Residence der Toronto District School Board von Oktober 2011 bis Mai 2012.

Lawrence Hill lebte lange Zeit in Baltimore, Spanien und Frankreich und lebt derzeit in Hamilton in Ontario, gemeinsam mit seiner Frau und seinen fünf Kindern. Sein Bruder ist der Sänger und Songschreiber Dan Hill.

Historische Romane von Lawrence Hill:

Weitere Romane von Lawrence Hill:

  • (1992) Some Great Thing
  • (1997) Any Known Blood

Mehr über Lawrence Hill: