Kurt Palm

Der österreichische Autor und Regisseur Kurt Palm wurde 1955 in Vöcklabruck in Oberösterreich geboren. Er studierte Germanistik und Publizistik an der Universität Salzburg und schloß dies 1981 mit einer Dissertation über Brecht und Österreich als Dr. phil. ab.

Seit 1983 arbeitet er als Regisseur, Autor und Volksbildner. Er verfasste Kolumnen, Sachbücher, Essays und schrieb auch Drehbücher und drehte Kinofilme. Zudem inszenierte er zahlreiche Opern und Theaterstücke in Österreich und im Ausland.

1989 gründete er in Wien die legendäre Theatergruppe Sparverein Die Unz-Ertrennlichen, die 1999 wieder aufgelöst wurde. Von 1994 bis 1996 inszenierte er 24 Folgen der von Hermes Phettberg moderierten Phettbergs „Nette Leit Show“.

Am 19. November 1998 wurde Palm als Mitglied in die Society of Jem Casey in Dublin aufgenommen. Im Jahr 2011 erschien sein erster Roman Bad Fucking, für den er auch mit dem Glauser-Preis für den besten Kriminalroman des Jahres ausgezeichnet wurde.

Weitere Auszeichnungen für Palm sind unter anderem der Förterungspreis zur Josef-Kranz-Medaille der Stadt Wien für die Regie von Kafkas Franz im Jahr 1991, die Verdienstmedaille der Marktgemeinde Timelkam in Gold für besondere Verdienste und Leistungen auf dem Gebiet Kultur, Kunst, Wissenschaft im Jahr 2001 und der Kulturpreis des Landes Oberösterreich für Film 2012.

2014 erschien sein erster historischer Roman Bringt mir die Nudel von Gioachino Rossini, in dem der italienische Komponist nach Amerika reist, um ein Erbe seines Onkels anzutreten.

Kurt Palm lebt in Wien und Litzlberg am Attersee.

Historische Romane von Kurt Palm:

Weitere Romane von Kurt Palm:

  • (2011) Bad Fucking. Kein Alpen-Krimi
  • (2012) Die Besucher

Mehr über Kurt Palm: