Kristín Marja Baldursdóttir

Die isländische Autorin ist in ihrer Heimat eine der bekanntesten Journalistinnen und Schriftstellerinnen. Geboren 1949 in Hafnarfjörður, machte sie 1970 ihre Abschlussprüfung als Lehrerin an der Pädagogischen Hochschule von Island.

Von 1975 bis 1988 unterrichtete 13 Jahre lang als Grundschullehrerin in Reykjavík und machte 1991 ihren Bachelor of Arts in Deutsch und Isländisch. 1988 gab sie ihren Beruf als Lehrerin auf und wurde Journalistin für die Zeitung Morgunblaðið, wo sie bis 1995 blieb.

1995 erschien auch ihr erster Roman Mávahlátur (dt. Möwengelächter), der auch erfolgreich verfilmt wurde. Karitas án titils (dt. Die Eismalerin) ist ihr erster historischer Roman. Hierfür wurde sie auch für den Nordic Council Literary Prize 2005 nominiert. Daneben hat sie auch zahlreiche Kurzgeschichten veröffentlicht.

Kristín Marja Baldursdóttir ist verheiratet und hat drei Töchter. Mit ihrer Familie lebt sie in Reykjavík, wo sie auch arbeitet.

Historische Romane von Kristín Marja Baldursdóttir:

Weitere Romane von Kristín Marja Baldursdóttir:

  • (1995) Möwengelächter
    Mávahlátur
  • (1997) Hinter fremden Türen
    Hús úr húsi
  • (1999) Kühl graut der Morgen
    Kular af degi