Julya Rabinowich

Die österreichische Schriftstellerin Julya Rabinowich wurde 1970 in Leningrad in der damaligen Sowjetunion geboren und ist die Tochter des Malers Boris Rabinowich. 1977 siedelte die Familie nach Wien über. Von 1993 bis 1997 studierte sie Dolmetschen an der Universität in Wien und studierte ab 1998 Malerei und Philosophie an der Universität für angewandte Kunst in Wien, was sie 2006 abschloss.

2007 wurde ihr erstes von bislang sechs Theaterstücken nach der Grenze uraufgeführt, ein Jahr später erschien ihr erster Roman Spaltkopf. Sie hat zahlreiche Preise und Stipendien erhalten, darunter 2004 das Arbeitsstipendium der Stadt Wien, 2010 und 2012 das Elias-Canetti-Stipendium und 2014 der Wiener Frauenpreis. 2011 war sie nominiert für den Bachmannpreis.

Julya Rabinowich arbeitet seit 2006 im Rahmen von Psychotherapiebehandlungen als Dolmetscherin für das Integrationshaus Wien und für den Diakonie-Flüchtlingsdienst mit Flüchtlingen.

Historische Romane von Julya Rabinowich:

Weitere Romane von Julya Rabinowich:

  • (2008) Spaltkopf
  • (2011) Herznovelle
  • (2012) Die Erdfresserin