Jürgen Barthelmes

Der Politologe Jürgen Barthelmes wurde 1944 in Jettingen bei Günzburg in Bayern geboren und machte nach seinem Schulbesuch zunächst ein freies Studium als Bildhauer, ehe er sich 1967 als Student der Politologie, Japanologie, Philosophie und Kunstgeschichte an der Universität Erlangen/ Nürnberg einschrieb. 1968 wechselte er in diesen Fächern – mit Ausnahme der Kunstgeschichte, das er gegen Publizistik eintauschte – an die Universität München.

Er war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und auch als wissenschaftlicher Hilfsassistent an der Universität in München tätig. Er promovierte zum Dr. phil und schrieb seine Dissertation über die „Geschichte der Bürgerlichen Kinder- und Jugendliteratur im Japan des 19. Jahrhunderts“.

1973 wurde er freier Mitarbeiter beim Deutschen Jugendinstitut und beim Jugendfunk des Bayerischen Rundfunks in München. Seit 1976 ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Jugendinstitut. 1978/79 war er kommissarischer Leiter der Abteilung Vorschulerziehung und gründete 1978 den Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V., deren Geschäftsführer er auch bis 1980 war. Daneben gründete er auch die Zeitschrift Kinder- und JugendFilmKorrespondenz.

Seine Hauptarbeitsgebiete als Politologe liegen in den Bereichen Kindheitsforschung, Jugendforschung, Medienforschung, Medienpädagogik, Jugendkulturen und Kulturwissenschaft. Er ist zudem in der Fortbildung von sozialpädagogischen Fachkräften tätig und auch als Gutachter und Juror unterwegs. Zu all diesen Themen hat er auch zahlreiche Sachbücher veröffentlicht.

Jürgen Barthelmes ist auch ein großer Musikkenner und legt mit Die Primadonna seinen ersten historischen Roman vor, der auch bereits verfilmt wurde. Er ist Vater von drei Söhnen und lebt und arbeitet in München.

Historische Romane von Jürgen Barthelmes:

Mehr über Jürgen Barthelmes: