Jochen Fornasier

Der Autor PD Dr. Jochen Fornasier wurde 1968 in Bochum geboren und studierte Klassische Archäologie, Ur- und Frühgeschichte und Alte Geschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Nach seiner Promotion im Jahr 1999 war er zunächst Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Archäologischen Seminar und Museum der dortigen Universität. Im selben Jahr war er auch Grabungsleiter auf deutscher Seite der gemeinsamen deutsch-russischen Ausgrabungen in der Siedlung Vyšesteblievskaja 11 auf der Taman'-Halbinsel in Südrussland.

Von 2000 bis 2004 war er Referent für Klassische Archäologie an der Eurasien-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts in Berlin und von 2005 bis 2009 freiberuflich als wissenschaftlicher Autor, Lektor und im Bereich Mediaconsulting für Beratung, Recherche und Konzeption tätig. Daneben habilitierte er im Jahr 2007 im Flach Klassische Archäologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Seit April 2009 ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Environment, Culture and Society of the Southern Urals in the Bronze Age: A Multidisciplinary Investigation in the Karagaily-Ayat Microregion, Russia“ im Institut für Archäologische Wissenschaften an der J. W. Goethe-Universität Frankfurt. Im Oktober 2010 habilitierte er auch an die Frankfurter Universität um.

Zu seinen Veröffentlichungen zählen zahlreiche Aufsätze in Fachjournalen und -Organen sowie Monographien und Herausgeberschaften und Mitherausgeberschaften von wissenschaftlichen Reihen und Einzelpublikationen. Zudem war er auch als Berater und für Recherchen für diverse Fernsehproduktionen, u.a. für den NDR, tätig.

Im Sommer 2011 erscheint sein erster historischer Kriminalroman Lysias im Verlag Philipp von Zabern, der auf Anfrage des Verlages entstanden ist und dem der Autor sehr gerne nachgekommen ist, da er schon immer einen Roman schreiben wollte.

Jochen Fornasier ist verheiratet und lebt mit seiner Familie in Berlin.

Historische Romane von Jochen Fornasier: