Jaume Cabré

Der katalanische Autor Jaume Cabré i Fabré wurde 1947 in Barcelona geboren und studierte Katalanistik an der dortigen Universität. Als diplomierter Philologe ist er beurlaubter Gymnasiallehrer und Professor an der Universität Lleida. Jahrelang brachte er seine Tätigkeiten als Schriftsteller mit denen des Dozenten in Einklang, verlegte sich aber mehr und mehr auf das Schreiben von Romanen, Kurzgeschichten und Essays.

Zu seinen weiteren Werken gehören Kinderbücher, ein Theaterstück und auch Drehbücher. So war er zusammen mit Joaquim Maria Puyal der Erfinder und Drehbuchautor der ersten Fernsehsehrie im katalanischen Fernsehsender TV3, La Granja, die von 1989 bis 1992 lief. Weitere Drehbücher zu Fernsehfilmen und -serien folgten.

Er ist Mitglied der philologischen Abteilung des Instituts für Katalanische Studien und ist für seine Werke mit zahlreichen Rpeisen ausgezeichnet worden. Zu ihnen zählen der Spanische Kritikerpreis 1985 für Fra Junoy o l’agonia dels sons, 1992 für Senyoria und 2005 für Les veus del Pamano (dt. Die Stimmen des Flusses), der Bundespreis für Literatur 1992 für La Granja und der Preis des Katalanischen Schriftstellerverbands für seinen literarischen Werdegang 2003.

Jaume Cabré ist heute hauptsächlich als freier Journalist tätig und schreibt für die Tageszeitung Avui.

Historische Romane von Jaume Cabré:

  • (1978) Galceran, l’heroi de la guerra negra
  • (1984) La teranyina
  • (1991) Senyoria Rezension
    Senyoria
  • (1996) L’ombra de l'eunuc
  • (2004) Die Stimmen des Flusses
    Les veus del Pamano

Weitere Romane von Jaume Cabré:

  • (1978) Carn d’olla
  • (1980) El mirall i l’ombra
  • (1984) Fra Junoy o l’agonia dels sons
  • (1996) El llibre de Feixes

Mehr über Jaume Cabré: