Jason Goodwin

Der britische Autor und Historiker Jason Goodwin wurde 1964 geboren und studierte byzantinische Geschichte an der Universität von Cambridge. Hierzu hat er auch zahlreiche ausgedehnte Reisen nach Indien und in den Fernen Osten unternommen. Seiner Dokumentation A Time For Tea: Travels in China and India in Search of Tea folgte On Foot to the Golden Horn (dt. Von Danzig bis nach Istanbul. Zu Fuß durch das alte Europa), ein Reisebericht seiner sechsmonatigen Wanderung, auf der ihn seine zukünftige Frau begleitete und für deren Bericht er 1993 mit dem John Llewellyn Rhys-Preis ausgezeichnet wurde.

Sein Interesse für die Zeit der Ottomanen schlug sich zunächst in dem Sachbuch Lords of the Horizons: A History of the Ottoman Empire nieder. Im Jahr 2006 erschien schließlich der erste Band einer neuen Reihe historischer Kriminalroman um Yashim Togalu, einen Eunuchen, der im Istanbul des 19. Jahrhunderts lebt und arbeitet. Der erste Band The Janissary Tree (dt. Die Weisheit des Eunuchen) wurde mit dem Edgar Award für den Besten Roman im Jahr 2007 ausgezeichnet und inzwischen in 38 Sprachen übersetzt.

Neben seinen Romane hat Goodwin auch viele Artikel für Zeitschriften und Zeitungen verfasst, unter anderem für Conde Nast Traveleer und die New York Times. Jason Goodwin lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in Sussex in England. Wie sein Romanheld Yashim kochen sie gerne, ziehen Gemüse und Hühner groß und haben zwei Lurcher (Mischlingshunde).

Historische Romane von Jason Goodwin:

Mehr über Jason Goodwin: