James McGee

Der britische Autor James McGee heißt eigentlich Glen Moy und wurde 1950 in Chatham in Kent geboren. Da sein Vater Soldat war und des öfteren umstationiert wurde, verbrachte er seine Kindheit u.a. in Gibraltar, Deutschland und Nordirland. Hier wurden auch die ersten Keime für seine Reiselust gelegt, die sich auch in seinen Beschreibungen von Menschen und Orten wiederfindet.

Zu seinem wechselhaften Berufsleben gehören Tätigkeiten wie Banker, Journalist und auch dreizehn Jahre in der Luftfahrtindustrie. Daneben schrieb er auch Buchkritiken für verschiedene britische Radiosender.

Nach einigen Krimis, die er in der 1980er Jahren schrieb, entschied er sich nach längerer Pause, sich historischen Romanen zu widmen. So entschied er sich für die Napoleonische Epoche, die ihn schon seit jeher interessiert hatte, und im Jahr 2006 erschien mit Ratcatcher (dt. Der Rattenfänger) der erste Roman einer Reihe um Matthew Hawkwood, einen Sonderermittler in Londons Unterwelt.

James McGee schirmt sein Privatleben von der Aussenwelt ab. Er lebt und arbeitet in Tenterden in der Grafschaft Kent, wo er einen Buchladen besitzt, allerdings keine Website betreibt.

Historische Romane von James McGee:

Weitere Romane von James McGee:

  • (1985) Trigger Men
  • (1985) Crow´s War
  • (1990) Wolf´s Lair