Jack Hight

Der US-amerikanische Autor Jack Hight wuchs in Dallas, Texas, auf, und somit in der Tradition seiner Vorfahren seit 1830 als Cowboys mit viel Vieh. Er verbrachte seine Kindheit auf den Farmen seiner Großväter mit seinen drei Brüdern und erlebte so eine glückliche Zeit voller Abenteuer. Als er mit elf Jahren mit der Grippe im Bett bleiben musste, gab ihm sein Großvater einen Hornblower-Roman von C. S. Forester zu lesen, und seit diesem Zeitpunkt träumte er davon, Autor historischer Roman zu werden.

Das Thema seines ersten Romans entdeckte er während des Geschichtsstudiums in Harvard, als er über den Fall Konstantinopels hörte. Sein Aufsatz zum Thema war zwar gut, doch mit zu viel Fiktion gefüllt, und so bekam er nicht die Höchstnote. Doch er entschied sich, die Geschichte weiter zu entwickeln.

Nach seinem Abschluß in Harvard verdingte er sich zunächst mit Gelegenheitsjobs, um nebenher weiter schreiben zu können. So übernahm er Tätigkeiten wie kellnern, in einer Talentagentur arbeiten oder Wein herstellen. Doch all dies gab er auf, um in Chicago an der Universität noch zu promovieren. Während er in Paris für seine Dissertation forschte, beendete er seinen Roman Siege (dt. Die brennenden Paläste), der schließlich 2010 erschien. Er schreibt bereits an seinen nächsten Romanen, einer Trilogie über Saladin und die Kreuzzüge.

Jack Hight lebt in Washington, schreibt Roman und nebenher immer noch an seiner Dissertation.

Historische Romane von Jack Hight:

  • Saladin-Trilogie:
  • (2011) Eagle

Mehr über Jack Hight: