J. D. Davies

Der walisische Autor J. D. Davies wurde 1957 in Llanelli, Carmarthenshire im Südwesten von Wales geboren, wo er auch aufwuchs. Neben seiner Industrie und seinem Rugby-Team war hauptsächlich der Hafen wichtig für den Ort. Die tückische Küste forderte bereits zahllose Schiffswracks, und unter den Opfern befindet sich auch eine Nichte Napoleons namens Josephine, die auf dem örtlichen Friedhof begraben liegt. In dieser Gegend aufgewachsen, machte Davies mit neun Jahren einen Ausflug mit seinen Eltern und Großeltern nach Portsmouth, und von diesem Zeitpunkt an interessierte er sich hauptsächlich für die Marinegeschichte des 17. Jahrhunderts.

Nach dem Schulbesuch ging er nach Oxford, wo er das Lehramt studierte. Ende der 70er Jahre begann er eine Laufbahn als Lehrer, merkte aber schnell, dass ihn die Geschichte nicht mehr losließ, und so ging er zurück nach Oxford, um über sein Lieblingsthema zu promovieren. Seit den 1920ern war nichts mehr über die Marinegeschichte des 17. Jahrhunderts geforscht und veröffentlicht worden, und 1985 beendete er sein Studium, und seine Doktorarbeit kam in modifizierter Form 1991 unter dem Titel Gentlemen and Tarpaulins heraus.

1987 ging er als Lehrer an die Bedford Modern School, wo er das U15-Rugby Team trainierte. Gleichzeitig ging er 1988 zur Combined Cadet Force, wo er als Sub-Lieutenant bis 1994 diente. Diese Erfahrungen mit Reisen rund um die Welt brachten ihn noch näher an die Traditionen des Segelns auf offenem Meer mit der Royal Navy.

Ein Personalwechsel brachte ihn 2005 dazu, sich zunächst zeitweise und schließlich vollzeit der Schriftstellerei zuzuwenden. Hatte er zuvor schon Artikel in verschiedenen Zeitschriften und Zeitungen über seine Forschungen veröffentlicht, wurde dies nun zu seinem hauptsächlichen Broterwerb. Er wurde zum Vorsitzenden der Naval Dockyards Society gewählt und auch zum Vizepräsidenten der Navy Records Society (von 2008 bis 2012).

Zu seinen Veröffentlichungen gehört das Sachbuch Pepys’s Navy: Ships, Men and Warfare 1649-89 aus dem Jahr 2008. Im Jahr 2009 begann eine Reihe historischer maritimer Romane um Kapitän Matthew Quinton, die zeitgleich in Großbritannien und in Deutschland erschienen und in der Nach-Cromwell-Ära zur Zeit König Charles II. spielen. Ein zweiter Roman der Reihe erscheint 2010, ein dritter ist in Arbeit.

J. D. Davies ist mit der Journalistin Wendy Berliner liiert, die ihm bei seinen Romanen hilfreich zur Seite steht. Wenn sie nicht in ihrem Büro der GEMS Education in Dubai sitzt, lebt sie mit Davies in Bedfordshire.

Historische Romane von J. D. Davies:

Mehr über J. D. Davies: