Historische Romane über Merowinger/Karolinger

Seite:

Die Braut aus Byzanz Rezension, Buchbesprechungvon Gabrielle Alioth

Tipp der Redaktion
66 (11 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2008,320 Seiten

auf 12 Merkzetteln,
in 9 Bücherregalen.

Im Jahr 972 reist ein Mädchen in Begleitung eines Astrologen von Byzanz nach Rom. Dort soll sie den Sohn Kaiser Ottos des Großen heiraten. Aber es erwarten sie auch mächtige Feinde: ein Netz aus Verschwörern, die den Kaiser stürzen wollen ... [...]

direkt zum Buch Gabrielle Alioth: Die Braut aus Byzanz

Schlagwörter

Die griechische Kaiserin Rezension, Buchbesprechungvon Gabrielle Alioth

Tipp der Redaktion
84 (8 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2011,272 Seiten

auf 8 Merkzetteln,
in 6 Bücherregalen.

Im Jahr 980 wird in Kleve ein Junge geboren, der die westliche Welt verändern und von seinen Zeitgenossen als "mirabilia mundi", als Weltwunder, gefeiert wird: Otto III. Vorbereitet wird seine Karriere von seiner Mutter Theophanu, die sich gegen alle Widerstände zur mächtigsten Frau des Westens und Kaiserin erhebt. [...]

direkt zum Buch Gabrielle Alioth: Die griechische Kaiserin

Schlagwörter

Die Nebel des Morgens von Viola Alvarez

85 (61 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2006,699 Seiten

auf 20 Merkzetteln,
in 12 Bücherregalen.

Europa im späten fünften Jahrhundert. Ein nordländischer Skalde wird von zwei Soldaten aus Island entführt und nach Süden verschleppt. Der Mann ist anscheinend verrückt, er hat seit zwei Jahren kein einziges Wort mehr gesprochen. Aber für den Auftraggeber dieser Entführung, einen machtgierigen, aber minderen Burgunderkönig am Rhein, ist er wertvoller als pures Gold. Denn der trotzige Verstummte ist Bryndt Högnisson, das Kind von Brynhild, der Königin von den Inseln, und ihrem heimlichen Geliebten: Hagen von Tonje. Bryndt ist der Einzige, der die Wahrheit kennt - die Wahrheit über die namenlose Tragödie im Hunnenland... [...]

direkt zum Buch Viola Alvarez: Die Nebel des Morgens

Sie kamen bis Konstantinopel Rezension, Buchbesprechungvon Frank Stefan Becker

Tipp der Redaktion
61 (16 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2009,360 Seiten

auf 20 Merkzetteln,
in 7 Bücherregalen.

Mitte des 7. Jahrhunderts stürmen im Osten die islamischen Glaubenskrieger voran, während Europa in Barbarei versinkt. Zu dieser Zeit verlässt Pelagia, eine verwöhnte junge Frau, ihre Heimat auf der Suche nach Rang und Reichtum. Sie erlebt Rom als gespenstische Ruinenstadt und trifft auf Sizilien den größenwahnsinnigen Kaiser Konstans. Von Piraten nach Damaskus verschleppt, lebt sie am Hofe des Kalifen und findet sich zwischen zwei Männern hin- und hergerissen: dem Araber Daud und dem irischen Priester Patricius. Als die muslimische Flotte zum Sturm auf Konstantinopel rüstet und sie von einer Erfindung erfährt, die den Lauf der Geschichte wenden kann, muss sie eine folgenschwere Entscheidung treffen... [...]

direkt zum Buch Frank Stefan Becker: Sie kamen bis Konstantinopel

Schlagwörter

Die heimliche Päpstin Rezension, Buchbesprechungvon Frederik Berger

71 (31 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2006,440 Seiten

auf 7 Merkzetteln,
in 18 Bücherregalen.

Rom zu Beginn des 10. Jahrhunderts. Die Sarazenen bedrohen die Stadt: Marozia, die Tochter einer Adelsfamilie, lebenshungrig und wegen ihrer Schönheit verehrt, will ihre ehrgeizige Mutter an Einfluss übertreffen. Vorerst muss sie sich jedoch den Plänen ihrer Mutter fügen. Sie soll einen ungeliebten Mann heiraten und sich sogar dem Papst hingeben, der dann Vater ihres ersten Sohnes wird. Aber Marozia findet eine eigene Antwort auf diese Erniedrigungen. Das Kind des Papstes soll den Heiligen Stuhl besteigen. Marozia will Kaiserin werden – und "heimliche Päpstin". Bald wird sie erkennen, dass der Aufstieg zu höchster Macht jedoch teuer erkauft ist.  [...]

direkt zum Buch Frederik Berger: Die heimliche Päpstin

In ein Land, das ich dir zeigen werde von Gabriele Beyerlein

76 (2 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:1990,263 Seiten

auf 2 Merkzetteln,
in keinem Bücherregal.

Mainfranken im 7. Jahrhundert: Mit dem iroschottischen Bischof Kilian ist auch Aed in die östlichen Gebiete des Frankenreiches gekommen, in denen christliche und heidnische Vorstellungen miteinander existieren. Er, der Gott als Einsiedler im Gebet dienen will, kann sich jedoch den Nöten der Menschen ebensowenig entziehen wie Kilian den politischen Intrigen am Hof des Herzogs Gozbert. Auch Gisela, die Tochter eines reichen Bauern, sieht ihr Schicksal mit den Vorgängen am Herzogshof verbunden. Sie muß erleben, wie Kilian und zwei seiner Gefährten für ihre Überzeugung in den Tod gehen, der am Beginn einer neuen Zeit für das Herzogtum am Main steht. [...]

direkt zum Buch Gabriele Beyerlein: In ein Land, das ich dir zeigen werde

Merlin. Der Druide von Camelot von Manfred Böckl

72 (7 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2007,512 Seiten

auf 5 Merkzetteln,
in 5 Bücherregalen.

Als der greise Druide Merlin 520 n. Chr. einsam in den Wäldern Kaledoniens sein Ende nahen sieht, blickt er auf ein bewegtes Leben zurück: Einst erzog er den kleinen Artus zum König und war ihm stets ein treuer Begleiter. Nach dessen Tod führte er die Britannier erfolgreich gegen die Germanen an, nun geht er als sagenumwobener Weiser auf seine letzte Reise in die Anderswelt. [...]

direkt zum Buch Manfred Böckl: Merlin. Der Druide von Camelot

Die Bischöfin von Rom von Manfred Böckl

59 (7 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2002,496 Seiten

auf 3 Merkzetteln,
in 5 Bücherregalen.

Britannien in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts: Branwyn, eine junge Priesterin und wunderschöne Frau, ist Hüterin der heiligen Quelle auf der "gläsernen Insel" Ynys Enlli. Sie ist seherisch begabt und weiß, daß die kleinen christlichen Gemeinden, die bereits im Westen existieren, an Einfluß gewinnen werden. Da sowohl die keltischen Christen als auch die druidisch orientierten Heiden sehr tolerant miteinander umgehen, sieht Branwyn es als ihre Aufgabe, eine Brücke zwischen den beiden Weltanschauungen zu schlagen. Zudem hat sie sich in einen Christen verliebt. Bei einem Piratenüberfall jedoch kommt ihr Geliebter ums Leben, und auf ihrer Flucht gelangt Branwyn schließlich bis zu den Druidinnen des Heiligtums von Avalon. In einer Vision erfährt sie, daß sie nach Rom reisen soll, um für eine Symbiose zwischen Christentum und den heidnischen Religionen, eine "weibliche" Weltsicht, einzutreten. Dort wird sie nach großen Erfolgen sogar zur Bischöfin gewählt, gerät jedoch immer mehr in Konflikt mit der von den Männern des katholischen Patriarchats verfochtenen Staatsreligion. Und schließlich ist ihr Leben in Gefahr ... [...]

direkt zum Buch Manfred Böckl: Die Bischöfin von Rom

Alles unter dem Himmel von Malcolm Bosse

55 (4 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:1998,445 Seiten

auf 1 Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Malcolm Bosses Roman-Epos führt ins China der Tang-Dynastie. Glanz, Reichtum und Toleranz prägen das Leben am kaiserlichen Hof in Chang'an. Hier steigt, man schreibt das Jahr 740, der junge Beamte Yan Ling zum Leiter der kaiserlichen Bibliothek auf und wird zum Förderer der Künste. Aber all das ist nur die Ruhe vor dem Sturm; das Kaiserreich wird durch Bürgerkriegswirren in seinen Grundfesten erschüttert, und für Yan Ling gibt es dazu noch persönliche Probleme: Die Frau, die er über alles liebt, ist die Favoritin des Kronprinzen. [...]

direkt zum Buch Malcolm Bosse: Alles unter dem Himmel

Der Elefantenreiter von Malcolm Bosse

81 (12 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:1995,284 Seiten

auf 2 Merkzetteln,
in keinem Bücherregal.

Indien im 8. Jahrhundert. Der Brahmanen-Junge Arjun überlebt einen Überfall auf seine Karawane. Seine Schwester wird entführt, er selbst wird an die Armee verkauft und steht plötzlich am Ende der sozialen Stufenleiter. Er nimmt sein Schicksal an, geduldig erträgt er sein neues hartes Leben. Es gelingt ihm sogar zum Elefantenreiter aufzusteigen. Er wird berühmt, und hofft, nun endlich seine Schwester wiederzufinden. [...]

direkt zum Buch Malcolm Bosse: Der Elefantenreiter

Seite: