Historische Romane über China/Japan

Seite:

Die chinesische Loge von Jacques Baudouin

(keine Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2002,368 Seiten

auf 1 Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

London 1756. Der junge Mandarin Prinz Li Ying wird an die europäischen Höfe entsandt, um herauszufinden, worin die Überlegenheit der Fremden aus dem Westen besteht. Unfreiwillig wird er zum Spielball der Mächte zwischen Frankreich und England. Erst die Liebe einer Frau hilft ihm, seinen eigenen Weg zu finden. [...]

direkt zum Buch Jacques Baudouin: Die chinesische Loge

Der weiße Mandarin Rezension, Buchbesprechungvon Jacques Baudouin

75 (1 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2001,412 Seiten

auf 4 Merkzetteln,
in 1 Bücherregal.

Der italienische Barockkomponist Teodorico Pedrini begibt sich im Jahr 1702 auf eine ungewöhnliche Reise, die sein ganzes Leben verändern soll. Ruf des jungen Mönchs als Virtuose auf dem Cembalo ist bis zum Papst vorgedrungen, der ihn mit einer gefährlichen Mission betraut. Er soll den Kaiser von China mit Hilfe seiner Musik zum Katholizismus bekehren und gleichzeitig den Einfluss der mächtigen Jesuiten am chinesischen Hof verringern. [...]

direkt zum Buch Jacques Baudouin: Der weiße Mandarin

Zeit der Stürme Rezension, Buchbesprechungvon Malcolm Bosse

55 (3 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2003,415 Seiten

auf 1 Merkzettel,
in 4 Bücherregalen.

China, etwa 200 v. Chr.: Yüning, die schöne Tochter eines kaiserlichen Beamten, liebt den jungen Gelehrten Gan Zhong. Der steht unmittelbar vor einer Anstellung bei Hofe, die dem Paar endlich die Hochzeit ermöglichen soll. Als sich jedoch der einflussreiche und machthungrige Lao Wen in Yüning verliebt, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt ... [...]

direkt zum Buch Malcolm Bosse: Zeit der Stürme

Alles unter dem Himmel von Malcolm Bosse

55 (4 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:1998,445 Seiten

auf 3 Merkzetteln,
in keinem Bücherregal.

Malcolm Bosses Roman-Epos führt ins China der Tang-Dynastie. Glanz, Reichtum und Toleranz prägen das Leben am kaiserlichen Hof in Chang'an. Hier steigt, man schreibt das Jahr 740, der junge Beamte Yan Ling zum Leiter der kaiserlichen Bibliothek auf und wird zum Förderer der Künste. Aber all das ist nur die Ruhe vor dem Sturm; das Kaiserreich wird durch Bürgerkriegswirren in seinen Grundfesten erschüttert, und für Yan Ling gibt es dazu noch persönliche Probleme: Die Frau, die er über alles liebt, ist die Favoritin des Kronprinzen. [...]

direkt zum Buch Malcolm Bosse: Alles unter dem Himmel

Opiumkrieg von Rudolf Brunngraber

78 (2 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:1939,376 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Dem Engvertrauten des chinesischen Kaisers und hochrangigen chinesischen Staatsmann Tschun-Lin Tsesiu gelingt es 1840, den verbotenen und für das Volk so verheerenden Opiumimport zu unterbinden. In der weiteren Folge will er den drohenden Krieg verhindern möchte, scheitert aber an den vielschichtigen Intrigen, die am kaiserlichen Hof gegen ihn laufen. Gegenstand dieses Romans ist der chinesisch-britische Opiumkrieg, der um 1840 geführt wurde und der unter anderem auch die Abtretung Hongkongs an Großbritannien zur Folge hatte. Und so ereignet sich ein Krieg, der hätte vermieden werden können, wenn er nicht von so vielen Seiten herbeigewünscht worden wäre. [...]

direkt zum Buch Rudolf Brunngraber: Opiumkrieg

Schlagwörter

Der vergessene Held von Caleb Carr

(keine Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:1999,528 Seiten

auf 1 Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Der Name Frederick Townsend Ward findet sich in keim Geschichtsbuch, und doch ist sein Leben untrennbar mit einem der großen Ereignisse unseres Jahrhunderts verbund - dem Niedergang des chinesischen Kaiserreichs. Der Mann, der als erster Weißer in die Verbotene Stadt vorgelassen wurde, kämpfte im Dienst der Mandschu-Dynastie gegen die Sekte der Taipings und erlangte Ruhm und Anerkennung. Er starb 1862 an den Folgen einer Verwundung. [...]

direkt zum Buch Caleb Carr: Der vergessene Held

Schlagwörter

Shogun Rezension, Buchbesprechungvon James Clavell

Tipp der Redaktion
89 (92 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:1976,1225 Seiten

auf 7 Merkzetteln,
in 33 Bücherregalen.

Toranaga, der größte und korrupteste Feudalherr im Japan des frühen siebzehnten Jahrhunderts, hat das ehrgeizige Ziel, "Sho-gun" zu werden, zum Mann, der alle Macht in Händen hält. In der turbulenten, politisch chaotischen Zeit, in der einzig die Jesuiten und Portugiesen westlichen Einfluss auf das Land haben, erreicht John Blackthorne, ein englisch-holländischer Seemann, Japan. Er träumt davon, die Kontrolle über den Handel zwischen Japan und China zu erringen und kommt damit den Machenschaften von Toranaga in die Quere& [...]

direkt zum Buch James Clavell: Shogun

Schlagwörter

Tai-Pan von James Clavell

89 (77 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:1967,891 Seiten

auf 6 Merkzetteln,
in 31 Bücherregalen.

Tai-Pan heißt in China der ";Oberste Führer";, der die Macht wirklich in Händen hält. Ein solcher Tai-Pan ist der rothaarige, grünäugige Schotte Dirk Struan, ein Riese von einem Mann mit einem Willen aus Granit. Der Seefahrer und begnadete Kaufmann ist von dem Traum beseelt, Hongkong, die Insel vor der Küste Chinas, zum Sprungbrett in das geheimnisvolle Reich der Mitte und zur Britischen Kronkolonie zu machen. 1841 erreicht er schließlich sein Ziel – trotz aller hinterlistigen Fallgruben und kulturellen Gegensätze… [...]

direkt zum Buch James Clavell: Tai-Pan

Gai-Jin von James Clavell

83 (29 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:1993,1247 Seiten

auf 3 Merkzetteln,
in keinem Bücherregal.

1842: Japan, das Land der aufgehenden Sonne, öffnet seine Grenzen. Und Gai-Jins, Fremde, kommen ins Land, um dort Fuß zu fassen – in der Hoffnung auf Geschäfte und neugierig auf die Kultur Nippons. Auch das Noble House Hongkong, das aus Schottland stammende Handelshaus Struan, wagt den Schritt. Aber die Fremden sind keineswegs willkommen: Fanatische Samurai begegnen den Gai-Jin mit blindem Hass, denn sie wollen die alte Ordnung wiederherstellen. Und da ist noch Angélique Richaud, eine mittellose Französin, die dem jungen Malcolm Struan den Kopf verdreht… [...]

direkt zum Buch James Clavell: Gai-Jin

Die letzte Konkubine von Lesley Downer

88 (17 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2008,512 Seiten

auf 3 Merkzetteln,
in keinem Bücherregal.

Japan, 1865: Der Frauenpalast ist eine riesige abgeschottete Welt mit eigenen Regeln mitten in der Hauptstadt Edo, dem heutigen Tokyo. Intrigen sind unter den 3.000 Frauen an der Tagesordnung und sie bekommen nur einen einzigen Mann je zu Gesicht - den Schogun. Sachi, ein wunderschönes, 15-jähriges Mädchen, wird ihm von seiner Frau, Prinzessin Kazu, als letzte Konkubine zum Geschenk gemacht. Doch Japan befindet sich im Bürgerkrieg - schwarze Schiffe haben nach drei Jahrhunderten der Isolation Ausländer und Feuerwaffen ins Land gebracht. Dramatische Veränderungen stehen bevor: Ein Bürgerkrieg bricht aus. Was geschah mit den 3.000 Frauen des Frauenpalasts, als der Schogun starb, und ein neues, modernes Japan mit dem Kaiser inthronisiert wurde? Was geschah mit Prinzessin Kazu? [...]

direkt zum Buch Lesley Downer: Die letzte Konkubine

Seite: