Harald Braem

Der Autor und Grafiker Harald Braem erblickte 1944 in Berlin das Licht der Welt und wuchs im Westerwald auf. Nach seinem Schulbesuch in Hildesheim studierte er an der dortigen Fachhochschule für Kommunikationsgestaltung Visuelle Kommunikation und an der Werbefachschule in Hannover Marketing. Des weiteren studierte er Psychologie, Archäologie und Kunst- und Kulturgeschichte. Anschließend arbeitete er als Werbetexter und Creative Director in verschiedenen Werbeagenturen.

Von 1981 bis 2000 war er Professor für Kommunikation und Design an der Fachhochschule in Wiesbaden und hatte das Spezialgebiet Farbpsychologie. Im Jahr 2005 erhielt er die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz und gründete 2006 das Institut für Farbpsychologie in Bettendorf. Zu diesem Thema verfasste er auch zahlreiche Fachbücher, darunter das Standardwerk Die Macht der Farben von 2009.

Neben seiner Lehrtätigkeit beschäftigt er sich auch mit vergleichender Kulturforschung und mit geschichtlichen Themenbereichen wie der Felsbildforschung, der Pyramidenforschung, dem Schamanismus und der Archäologie und Frühgeschichte der Kanarischen Inseln.

Seit 1988 ist er der Leiter des Kult-Ur-Instituts für interdisziplinäre Kulturforschung in Bettendorf. Er ist auch Kurator des dortigen Welterbemuseums und Initiator vieler kultureller Projekte. Daneben hat er auch Erzählungen und Romane geschrieben. Sein Roman Der Vulkanteufel aus dem Jahr 1994 ist unter dem Titel Der Feuerläufer für ProSieben verfilmt worden.

Harald Braem lebt in Bettendorf und ist Mitglied des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen.

Historische Romane von Harald Braem:

Weitere Romane von Harald Braem:

  • (1986) Morgana oder die Suche nach der Vergangenheit
  • (1989) Ein Sommer aus Beton
  • (1994) Der Herr des Feuers
  • (1994) Der Vulkanteufel
  • (2000) Das Blaue Land
  • (2001) Frogmusic

Mehr über Harald Braem: