Hans-Jürgen Ferdinand

Der Autor Hans-Jürgen „Yogi“ Ferdinand wurde 1943 in Dernbach im Westerwald geboren und ist bekannt als ehemaliger Fußballspieler. In seiner aktiven Zeit spielte er als Stürmer in der Regionalliga West für die SpVgg Bendorf und den TuS Neuendorf, ehe er 1966 zu Alemannia Aachen wechselte. Mit ihnen feierte er in den Saison 1966/67 den Meistertitel und somit den Aufstieg in die Erste Bundesliga. 1968 wechselte er für zwei Jahre in die Schweiz zum FC Chiasso, eher er von 1970 bis 1974 erneut für Aachen spielte, die allerdings nicht mehr in der Bundesliga waren.

Seit Beendigung seiner aktiven Karriere als Fußballer ist er als Immobilienmakler tätig und führt ein Aufstellunternehmen für Geldspielgeräte und Unterhaltungsautomaten.

Neben seiner Fußballkarriere galt sein Interesse immer der Geschichte und dem Schreiben. Mit einem Bildband Die Karolinger erfüllte er sich 2002 einen langgehegten Traum als Herausgeber. Er arbeitete weitere fünf Jahre an dem historischen Roman Karl der Große – Visionär und Reformer. Der Roman wurde im Zuge des Jubiläumsjahres im Karlsjahr 2014 im Jahr 2013 neu bearbeitet und erweitert unter dem Titel Kaiser Karl wieder aufgelegt.

Auch die Frage nach Gott stellte sich Ferdinand schon immer, und nach einem schweren Schicksalsschlag veröffentlichte er 2010 das 800-Seiten-Buch Gott im Fokus der Menschheit.

Hans-Jürgen Ferdinand ist Witwer und hat zwei Kinder und drei Enkelkinder.

Historische Romane von Hans-Jürgen Ferdinand: