Hans Dieter Stöver

Der Schriftsteller Hans Dieter Stöver wurde 1937 in Wissen/ Sieg geboren und offenbarte schon früh Talent für das Musizieren und das Grafische Gestalten. Sein Musiklehrer gab ihm schon mit elf Geigenunterricht, und er schrieb auch erste eigene kleine Kompositionen und malte weiterhin. Doch mit der Pubertät verschlechterten sich seine Leistungen, und da eine Wiederholung der Obersekunda (heute 11. Klasse) finanziell nicht in Frage kam, machte er die Aufnahmeprüfung an der Kölner Werkschulen, um Musik zu studieren. Er bestand und zog nach Köln, wo er sein Leben als Bassist in einer Jazzband finanzierte.

Doch der Militärdienst machte eine Musikerkarriere zunichte. Man sagte ihm, dass er auch ohne Abitur eine Militärlaufbahn einschlagen könne, woraufhin er sich für drei Jahre verpflichtete, allerdings stellte sich heraus, dass er mit Mittlerer Reife doch kein Offizier werden konnte. So nahm er sich fest vor, sein Abitur nachzumachen, was ihm auch gelang, und er nahm das Studium der Pädagogik, Geschichte und Kunstgeschichte an der Pädagogischen Hochschule in Bonn auf.

Er wurde Lehrer an einer Schule in Köln und musste als Geschichtslehrer immer in Vertretungsstunden Geschichten aus dem Alten Rom in Anlehnung an die damals aktuellen Asterix-Hefte erzählen. So studierte er nebenher als Zweitstudiengang Alte Geschichte und Altertumswissenschaften in Köln und begann, seine Geschichten aufzuschreiben. Zunächst schrieb er Sachbücher, später auch Kinderbücher und Romane für Erwachsene, die aber alle im Alten Rom spielen. Seine Schwerpunkte dabei sind die letzten Jahre der Römischen Republik mit dem Spartacus-Aufstand und Julius Caesar und die frühe Kaiserzeit um die Kaiser Nero und Vespasian.

Bekannt wurde Stöver hauptsächlich durch seine Reihe um C.V.T., der eigentlich Gaius Volcatius Tullus heisst, das G aber als C geschrieben wird. Diese zehnbändige Reihe ist inzwischen auch in fünf Doppelbänden erschienen. Bekannt wurde er für Generationen von Kindern und Jugendlichen vor allem durch seinen Jugendroman Quintus geht nach Rom, der 1987 erschien.

Hans Dieter Stöver schrieb als Mitarbeiter des WDR Hörspiele und Features zu historischen und kulturgeschichtlichen Sendereihen und ist heutzutage hauptsächlich mit seinen musikalischen Kompositionen beschäftigt. Er lebt in Rheinbach bei Köln, direkt an der römischen Wasserleitung.

Historische Romane von Hans Dieter Stöver:

Historische Jugendromane:

  • (1987) Quintus geht nach Rom
  • (1991) Quintus in Gefahr
  • (1993) Quintus setzt sich durch
  • (1991) Die Akte Varus
  • (1992) Der Fall Nero, als Neuausgabe unter Als Rom brannte erschienen
  • (1994) Caesar und der Gallier
  • (1995) Das römische Weltwunder
  • (1998) Die letzte Fahrt der Triton
  • (2001) Daniel und Esther allein in Rom
  • (2002) Daniel und Esther das Geheimnis der Vestalin
  • (2004) Daniel und Esther die Entscheidung