Günter Neuwirth

Der österreichische Schriftsteller Günter Neuwirth kam 1966 in Wien zur Welt und machte nach dem Schulabschluss zunächst eine Ausbildung zum Ingenieur für Maschinenbau, ehe er Deutsche Philologie und Philosophie an der Universität Wien studierte. Nach seinem Abschluss 1994 arbeitete er bis 2001 in Graz.

Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit hat er sich auch selbst das Klavierspielen beigebracht und spielte mehrere Jahre als Keyboarder in verschiedenen Bands, mit denen er in den Wiener Jazzclubs auftrat. Von 1995 bis 1997 hatte er auch Soloauftritte mit eigenen Kabarettprogrammen. Zeitgleich war er bis 2001 Teil der Gruppe Mordslust, mit der er literarische Performances auf die Bühne brachte.

Von 2008 bis 2012 arbeitete er im Autorenverlag Edition Buche in der Druckvorstufe, und folgerichtig sind hier auch seine ersten Kriminalromane erschienen. Seitdem veröffentlicht er bei der österreichischen Styria Media Group. Zu seinen Werken gehören Romane, Satiren, Krimis und Lyrik.

Günter Neuwirth ist Mitglied in der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur Syndikat, der Plattform österreichischer Kriminalschriftstellerinnen und -schriftsteller und in der IG Autorinnen und Autoren. Er lebt seit 2001 am Rand der Koralpe in der Südweststeiermark und in Wien.

Historische Romane von Günter Neuwirth:

Weitere Romane von Günter Neuwirth:

  • Hoffmann-Trilogie:
  • (2008) Paulis Pub
  • (2009) Fichtes Telefon
  • (2010) Hoffmanns Erwachen
  • (2008) Mauros Farben (als Paul Fitz)
  • (2012) Erdenkinder
  • (2013) Das Nadelöhr
  • (2013) Neumondnacht

Mehr über Günter Neuwirth: