Gloria Goldreich

Die amerikanisch-jüdische Schriftstellerin Gloria Goldreich wurde 1934 in New York geboren und wuchs in Brooklyn in einer Drei-Generationen-Familie auf. Schon als kleines Kind schrieb sie Geschichten in Notizbücher und an der Abraham Lincoln High School bekam sie die Möglichkeit, ein Literaturmagazin herauszugeben.

Sie studierte an der Brandeis University und gewann in dieser Zeit den Seventeen Magazine Kurzgeschichten-Wettbewerb. Daraufhin erschienen mehrere Kurzgeschichten von ihr in populären Frauenmagazinen wie McCall’s, Redbook, Ladies Home Journal und Chatelaine oder jüdischen Magazinen wie Hadassah oder Commentary.

Im Jahr 1978 erschien mit Leah’s Journey ihr erster Roman, der direkt den National Jewish Book Award für Fiktion gewann. Neben weiteren Romanen, in die sie auch immer irgendwie die Geschichte ihrer Familie mit einflicht, hat sie auch Kinderbücher und Romane für junge Mädchen verfasst. Ihre Bücher wurden oft als Bücher des Monats nominiert und in vielen Buchclubs besprochen.

Neben ihrem schriftstellerischen Dasein hat sie Jüdische Geschichte an der Hebräischen Universität in Jerusalem studiert. Sie war zudem Koordinatorin für Jüdische Erziehung an der Nationalen Hassadah und war PR-Chefin für das Baruch College der City University in New York. Sie hat ebenfalls Vorlesungen in den USA und in Kanada gehalten.

Gloria Goldreichs Bücher und Geschichten wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Sie ist mit einem Rechtsanwalt verheiratet und Mutter von zwei Töchtern und einem Sohn, inzwischen auch sechsfache Großmutter. Sie lebt mit ihrem Mann in Tuckahoe, New York.

Historische Romane von Gloria Goldreich:

  • (1978) Leah’s Journey
  • (1982) The Promised Land
  • (1985) Leah’s Children
  • (1988) West to Eden
  • (1994) That Year of Our War
  • (2015) Die Tochter des Malers Rezension
    The Bridal Chair

Weitere Romane von Gloria Goldreich:

  • (1983) Four Days
  • (1983) The Burning Harvest
  • (2005) Walking Home
  • (2006) Dinner mit Anna Karenina
    Dinner with Anna Karenina
  • (2008) Open Doors